Cloud „ATCC“: Umschichten erwünscht, versprochener Geldregen bleibt aus!

Es war abzusehen, dass es mit den aufgelegten Cloud’s wie mit den zurückliegenden Länder-, Business- und Premiumpaketen enden wird! Lyoness/Lyconet hat wieder einmal „alten Wein in neuen Schläuchen“ verkauft und da es nun gilt die Zusagen gegenüber den Kunden zu erfüllen, verfährt man wie gewohnt und leider bewährt.

Lyoness/Lyconet teilte den Marketer mit:

„Die Erstzuteilung der ATCC steht bevor! Option 1: Project X, Option 2: Re-Cash. Jetzt Option auswählen und profitieren!“

Weiter heißt es:

Lieber Marketer,

bitte nehmen Sie nachstehend die auswählbaren Optionen hinsichtlich der Zuteilung des Volumens an Shopping Points aus der ATCC ab dem 20.12.2017:

Option 1: „Project X“

Mit dieser Auswahl werden die Shopping Points aus der ATCC entsprechend ihres gesammelten Volumens anteilig für das Career Programm zum jeweiligen Zeitpunkt der Zuteilungen gewertet. Beim Start des Project X gewertet und vom bestehenden Guthaben des Discount Vouchers in Abzuge gebracht.

Option 2: „Re-Cash“

Die Shopping Points aus der ATCC werden entsprechend ihres gesammelten Volumens zunächst anteilig im Umfang eines vorhandenen Discount Vouchers eingelöst und auf die Kontoverbindung überwiesen. Stattdessen besteht die Möglichkeit, die Option „Guthaben in einen Lyoness Shopping Voucher umwandeln“ auszuwählen.

Es wird alles dafür getan, dass kein Geld ausbezahlt werden muss. Einige Vorzeige-Vertriebler werden selbstverständlich entsprechende Zuteilungen erhalten, damit die Motivation weitere zahlende Cloud-Mitglieder zu werben erhalten bleibt.

Verschiedene Marketers hatten telefonisch erfragen wollen, was denn unter „Project X“ den zu verstehen sei. Es ist wohl so zu verstehen, dass in irgendwelche noch zu erschließende Märkte investiert werden soll und eine eigene Krypto-Währung ansteht. 

Viele Marketers sind allerdings sehr verärgert, dass ihnen ihr Geld entgegen ersten Versprechungen, jetzt umgewandelt und/oder anderweitig mit einem Reinvest vorenthalten werden soll.

Schon bei der „Spanien-Cloud“ wurde für November 2017 ein „warmer Geldregen“ angekündigt und plötzlich bis auf weiteres ausgesetzt.

Erste Gruppen von mutmaßlich betrogenen Marketers stellen Strafanzeige, zumal diese fortwährend von Lyoness/Lyconet etc. hingehalten und die Auszahlung- und Zuteilungskriterien sich ständig ändern.

4 Antworten
  1. Marcus
    Marcus says:

    Hallo,

    Mir ist nicht ganz klar, worin genau das Problem besteht.
    Es hat doch jeder Inhaber einer ATCC die Möglichkeit die Option „ReCash“ zu wählen und so das Geld auf sein Bankkonto überweisen zu lassen. Der Artikel liest sich als würde man unter Androhung genötigt werden, genau das nicht zu tun.

    Man bekommt lediglich die Möglichkeit, sein Geld weiter arbeiten zu lassen in Bezug auf das Sponsoring.
    Das ist dasselbe wie wenn ich einen Bausparer nach 7 Jahren ausbezahlt bekomme und von der Bank die Möglichkeit erhalte, mein erspartes Geld direkt anderweitig dort anzulegen. Da habe ich genau so die Wahl zwischen Auszahlung oder Investition in Option A, B oder C.

    Wenn dasselbe Verfahren bei Lyconet gemacht wird, ist das plötzlich ein Unding.

    Antworten
  2. Ferro
    Ferro says:

    LÜGE!

    Das ist dreister Rufmord! Erstmal richtig informieren dann schreiben.
    Ich habe nachweislich aus einem Anteil der AT Customer Cloud mein Geld ausbezahlt bekommen. Wer interesse hat einfach mit mir Kontakt aufnehmen und hierunter kommentieren. Was hier geschrieben wird sind falsche Tatsachen. Das ist unter aller Sau!

    Liebe Grüße

    Ein Insider und 100% zufriedenes Mitglied.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.