Dubioses Lyconet-Seminar in der Veltins-Arena!

Dieser Artikel ist dem Lyonesen Michael Ow. gewidmet, der mit Lyoness die Weltherrschaft anstrebt und sich inmitten all dieser angehenden Lyoness-Milliardäre, Multi-Millionäre und Millionäre mit leuchtenden Augen wähnt. Mein lieber Michael Ow., jetzt kannst Du den Text in deutscher Sprache lesen, musst keine 99 Cent ausgeben und sich darüber bitter auf Facebook beschweren.

In der „Westfälischen Rundschau“ erschien am 11.06.2019 ein Artikel

„Über 40.000 Gäste bei dubiosem Seminar in der Veltins-Arena“.

Lyconet „Elite-Seminar“

Der Veranstalter des Seminars ist umstritten und teils sogar verboten. Wer am vergangenen Wochenende an der Veltins-Arena entlanglief, konnte sie eigentlich nicht übersehen: Abertausende Autos aus ganz Europa standen nicht nur auf den regulären Parkplätzen, sondern auch in den Seitenstraßen. Da jedoch weder der FC Schalke 04 ein außerplanmäßiges Heimspiel zu absolvieren hatte noch eine große Band ein Konzert spielte, war vor allem bei den Anwohnern die Verwunderung groß. Was war da eigentlich los?

„Elite-Seminar“ prangte an der Arena. Dabei handelte es sich um eine dreitägige Veranstaltung der Firma „Lyconet“, die von Donnerstag bis Samstag stattfand. Über 40.000 Menschen kamen – darunter viele aus dem Baltikum, Polen, Spanien oder Italien. Allesamt äußerst vornehm gekleidet. „Es hatte etwas von einer Sekte“, schilderte ein Anwohner seine Eindrücke von der Veranstaltung. Partyklänge und laute Bässe aus dem Inneren der Arena ließen ihn zumindest an der Bezeichnung „Elite-Seminar“ zweifeln.

Vorwurf des Schneeballsystems

Die Firma „Lyconet“ ist alles andere als unumstritten. Sie gehört zu der „Lyoness AG“, die vom Österreicher Hubert Freidl gegründet wurde und ihren Sitz in der Schweiz hat. Das Unternehmen bezeichnet sich selbst als „eine der größten Einkaufsgemeinschaften der Welt“. Mit einer sogenannten „Cashback Card“ verspricht Lyconet beim Einkauf Rabatte bei vielen Produkten. Doch die großen Firmen, mit denen regelmäßig als Partner geworben wird, akzeptieren diese Karte häufig gar nicht. Die Anschaffung alleine kostet jedoch bereits einen Betrag von über 2000 Euro.

In Norwegen wurde das Unternehmen von der Glücksspielbehörde komplett verboten. In der Schweiz und in Österreich wurde „Lyoness“ von mehreren Gerichten als Schneeballsystem klassifiziert – also ein Geschäftsmodell, bei dem die Teilnehmer jeweils immer selbst neue Mitglieder anwerben sollen, letztlich aber nur hochrangige Mitarbeiter damit auch Geld verdienen können.

„Wir vermieten die Veltins-Arena für eine große Bandbreite an Veranstaltungen“, sagte Schalke-Sprecherin Anja Kleine-Wilde auf Anfrage. Eine Eintrittskarte für das Elite-Seminar soll mindestens 199 € gekostet haben. Dort traten in den drei Tagen vor allem Motivationskünstler wie Bestsellerautor Tony Robbins auf. Auch der amerikanische Rapper Pitbull war als Redner zu Gast.

Von Lyconet war niemand für eine Stellungnahme zur Veranstaltung zu erreichen.

Anmerkung von uns zum Artikel: Selbstverständlich treten auch prominente Künstler und Redner bei solchen Veranstaltungen auf, da sie dafür bezahlt werden, bezahlt von den Teilnehmern selbst. Lyoness legt dies gerne so aus, als wäre der jeweilige Prominente selbst zutiefst von Lyoness/Lyconet überzeugt. Mit leuchtenden Augen verlässt die „Generation Weltherrschaft“ die Party und missioniert das persönliche Umfeld im Freundes- und Bekanntenkreis.

10 Antworten
  1. HP
    HP says:

    Nettes Sümmchen was da zusammen gesammelt wurde:
    Mindestens 200€ × 40 000 „Besucher“ = min.
    8 Mio. Euro….wow!!
    Was wohl so ein „Gastredner“ für seinen „Auftritt“
    erhält??
    Mit der Kohle lässt sich dieses „System“ wieder eine Weile aufrecht erhalten!

    Antworten
    • ePlay
      ePlay says:

      Dummheit wird von dummen finanziert.
      Finde es nur äußerst schade, dass Betreiber solcher Arenen (oder auch generellen hallen für Veranstaltungen) sich nicht über den Veranstalter informieren und dann einfach mal „nein“ sagen. Solange das Geld passt, ist denen jegliche Moral oder gesunder Menschenverstand egal.

      Antworten
      • Josef
        Josef says:

        Das ist in der Tat sehr traurig. Dasselbe gilt ja auch für sämtliche „Motivationsredner“. Tobias Beck war ja auch schon mit von der Partie und sie grasen einfach alles ab was Rang und Namen hat. Nach außen hin soll es den Eindruck vermitteln, dass alles super seriös ist damit Neulinge beim „Investieren“ in neue Märkte nicht abgeschreckt werden, sondern motiviert werden/bleiben. So geht es einfach immer weiter…

        Antworten
    • Melanie
      Melanie says:

      vorallem wird das auf der website für 399 euro verkauft also teurer als im beitrag. Und um den Leuten aka Opfer zu geben wird gesagt das es ja ein Schnäppchen ist und sowas 3.000 euro wert wäre.

      Antworten
  2. Ein Insider
    Ein Insider says:

    Also wenn ihr denkt das die 8MIO reichen um so ein event zu erstellen denk ich liegt ihr komplett daneben dies kostet weit mehr dies über 3 tage zu ziehen 😉
    – [ ] und ja man kann alles schlecht reden wie man will wenn man es genau nimmt ist ein jeder STAAT ein schneeball system aber ja wie gesagt gott sei dank gibt es auch normale arbeiter muss ich auch sagen sonst würde das ganze system ja eh zusammenbrechen und immerhin brauch ich euch ja auch wenn ich eine wurstsemmel bestelle oder mal wieder mein zimmer zu schmutzig ist usw. da könnt ich jetzt tagelang alles aufzählen

    SCHON MAL AUSGERECHNET WAS MAN SICH HEUTE IN 50 JAHREN ALS NORMALER ARBEITER ERSPAREN KANN ???? (Da red ich jetzt ohne überstunden und sonstigen diäten)

    Nehmen wir das deutsche durchschnitts gehalt:
    2200€
    Miete(warm) 800 – 1000€
    Essen trinken 250 – 300€
    Auto etc 350 – 400€
    Freizeit sonstiges 400-500€
    ————————————————
    Summe 400€ höchstens und minimum 100€ das was man ohne schlechten gewissen wegsparen könnte gehn wir con einer guten mitte aus und nehmen monatlich 200€ her
    Urlaubs und weihnachts aliquot rechne ich jetzt auch nocht mit aber das macht das kraut jetzt aucht nicht mehr fett
    200€ x 12monate = 2400€ im jahr
    2400€ x 50Jahre = 120.000€
    120.000 € im ganzen leben sparen das ist doch der hammer oder??? In 50 jahren is das ja bitte wohl das mindeste was man bekommen sollte denn wenn man denkt was du in den 50 jahren an steuern bezahlt hast aber ja rennt weiter im hamsterrad es haltet euch keiner auf
    Ich kenne leute die 6stellige beträge im monat VERDIENEN ja und ich rede nicht von umsatz usw sondern 6stellige beträge direkt aufs konto and thats is 😉

    Aber schwimmt mit dem normalen strom weiter und bitte springt nicht auch auf den zug auf denn solche leute die nur aus neid (weil wer was erreicht hat und sie eben nicht) alles schlecht reden und sich noch nicht einmal mit dem thema befasst haben, brauchen wir eh nicht!!!!!

    Und hier in der super tollen internet community die wir heutzutage schon haben wo alle hartz4 kinder sich aufregen und fleißig kommentieren über das leben und selbst nicht ihren arsch in bewegung setzten können

    Ja schöne welt gott sei dank hab ich was erreicht und brauch mir keine gedanken machen ob ich jetzt das steak um 700€ oder um 1100€ bestellen soll in diesem sinne

    Gruß an die neider nation

    Antworten
    • Josef
      Josef says:

      Alle Jahre wieder kommt jemand wie du lieber Herr Insider, der alles besser weiß und diese Milchmädchenrechnung von Lyconet/Lyoness/myWorld oder wie man sich gerade nennt vorstellt. Alle Jahre wieder erzählt jemand von den ach so großen Plänen des Herrn Freidl, dem ach so großen Marketplace, den ach so großen neuen Märken, den ach so vielen Möglichkeiten. Über 10 Jahre wird dieses Spiel mittlerweile gespielt und was ist bis jetzt davon passiert? Gar nichts! Abgesehen von etlichen Verurteilungen & Verboten in diversen Ländern und an der Spitze ein paar Wenige, die sich an den „Investoren“ der neuen Märkte schön bereichern und sich darüber freuen, dass ihnen egal ist, wie viel ihr Steak kostet. Gratulation für diesen Dienst an der Menschheit.

      Antworten
      • Manuel
        Manuel says:

        Ich muss mich entschuldigen für diesen Kommentar aber ich bin zufällig über diese website gestossen. Ich habe nichts mit network marketing am hut aber habe mich damit auseinander gesetzt und ich finde es nicht so okay, wenn man ein kommentar, dass nicht zu euren gedanken passt einfach so widerspricht ich glaube wir sind genug erwachsen und können meinungen von anderen akzeptieren. Ich finde es wirklich schade, dass man keine anderen probleme hat als sich über irgendein network zu beschweren obwohl man nie dabei war und sich wirklich den „arsch aufgerissen hat „und dann einfach eine meinung dazu macht. Es tut mir wirklich leid wenn ihr schlechte erfahrungen mit nwm gemacht habt aber so etwas kann ich einfach nicht zulassen. Vielen dank. Ich freue mich auf eure Meinungen, die ich gerne akzeptiere!! Und respektiere. Denkt immer daran menschen haben verschiedene Erfahrungen und schliessen daraus Meinungen. Es kommt immer darauf an was eine Person erlebt hat.

        Antworten
        • Josef
          Josef says:

          Lyoness ist kein Network. Es ist ein Schneeballsystem unter dem Deckmantel eines NWM. Siehe Verurteilungen & Verbote in diversen Ländern. Es refinanziert sich nur durch das permanente Hinzufügen neuer Investoren mit den Versprechen, an den neuen Märkten zu profitieren, was aber nie passiert. Auszahlungen sind immer Einzahlungen neuer Mitglieder, wovon die Gründer natürlich am meisten profitieren. Das hier hat nichts mit dem Akzeptieren von Meinungen zu tun. Jeder darf seine Meinung haben aber die Fakten sprechen nun mal seit Jahren gegen Lyoness, unabhängig davon wie sehr sich manche Leute den Arsch dabei aufreißen neue Geldgeber zu finden oder nicht.

          Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.