Ebay dementiert Geschäftspartnerschaft mit Lyoness und kündigt Konsequenzen an!

Es wurden bereits zahlreiche „Fake-Partnerschaften“ von Lyoness (jetzt Cashback World) aufgedeckt, u. a. die „Mastercard-Lüge“. Nun stellt sich auch der weltgrößte Online-Marktplatz eBay als Fake heraus. Über kleine Hintertüren (Affiliate Programme) schleicht sich Lyoness in namhafte Unternehmen, um diese als „direkten, bindenden Geschäftspartner“ bei seinen Mitgliedern zu vermarkten, damit diese in „zahnlose Cloud’s“ investieren.

Wie uns die Pressestelle von eBay schriftlich bestätigte:  „…..besteht neben der Teilnahme am Affiliate Programm von eBay keine Partnerschaft mit dem fraglichen Unternehmen. Sofern Sie Belege haben, in welcher Form das Unternehmen den Bekanntheitsgrad von eBay zum Zwecke der Kundengenerierung missbraucht, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen könnten. Wir werden dem nachgehen und gegebenenfalls geeignete Maßnahmen gegenüber der Firma Lyoness Europe AG ergreifen.“

Bereits im Jahre 2013 warb Lyoness auf Facebook ungeniert mit eBay und hat das der Welt mit folgendem Zitat weismachen wollen: „Tolle Neuigkeiten: eBay ist NEUES Lyoness Partnerunternehmen!“:-) Genau wie bei vielen anderen namhaften Unternehmen. Alles Lüge!

Lyoness (jetzt Cashback World) versucht seit jeher mit vorgetäuschten Geschäftspartnerschaften zu namhaften Unternehmen, deren seriösen Bekanntheitsgrad auf das eigene unseriöse Geschäftsgebaren zu projizieren und für den Vertrieb des Schneeballsystems zu nutzen.

Wunschgemäß haben wir dies gegenüber eBay mit der Lyoness-Website selbst belegt. Dort wird eBay mit der Partner-ID: 609000368 und als Partnerunternehmen mit dem Verweis bei den Bedingungen „Bei diesem Partnerunternehmen ist …….“ geführt.

 

 

 

4 Antworten
    • Ben Ecker
      Ben Ecker says:

      Sehr geehrter Herr „Haha“,

      wir stehen einer konstruktiven Kritik generell immer offen gegenüber und werden ihren geistreichen Kommentar selbstverständlich veröffentlichen. Leider ist eine negierende Wahrnehmungsstörung bei Lyoness-Mitgliedern mitunter auffällig. Offensichtlich sind Sie nicht in der Lage oder Willens, unseren Beiträgen folgen zu können.

      Auf unserer Website werden Sie keinen Beitrag finden, der das Cashback-Programm anprangert. Es geht ausschließlich um die von Lyoness angebotenen Länder-, Businesspaketen und jetzigen Clouds, die mit einem „passiven Einkommen“ beworben werden. Hierzu gibt es eine ganze Reihe von rechtskräftigen Urteilen, die Lyoness das Betreiben eines Schneeballsystems attestieren. Das ist Fakt!

      Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit Ihrer Cashback-Card und der Shoppingpoints.

      Antworten
      • Sersch
        Sersch says:

        Misteriös.. Obwohl Schneeballsysteme verboten sind sogar ein Sitz i Deutschland und 47 weiteren Ländern bestehen.. Wenn das doch so klar ist, dass Cashback ein Schneeball (Ponzi-)system ist, das da keiner hinter Gittern kommt. Ebenso Misteryös, dass es keinen eizigen von über 100000 Partnern gibt, der bis heute sein verdientes Geld nicht ausgezahlt bekommen hat 🙂

        Antworten
        • Ben Ecker
          Ben Ecker says:

          Sie meinten sicher mysteriös! Nicht mysteriös ist hingegen, dass es immer wieder Menschen gibt die nur sehen was sie sehen wollen. Wo gibt es über 100.000 Lyoness Partner und wo haben sie die Zahl denn her? Die eigene Website von Lyoness gibt weltweit noch nicht einmal 51.000 sogenannte Partner her. Und um welch verdientes Geld geht es hier bitte? Sie müssen schon etwas konkreter werden und nicht nur „sinnlos bellen“. Die Mühlen der Justiz mahlen langsam, aber sie mahlen. Und es gibt sehr viele geschädigte Mitglieder, die mit Aussicht auf ein „passives Einkommen“ bei Lyoness/Lyconet investierten und nichts erhalten haben. Viel Glück „Misteriös“

          Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.