Unser Journalist geht der Frage „der wundersame Geldvermehrung beim Aufsichtsrat von Lyoness“ nach

Da gibt es Herren wie KommR A. Werner, die all dies erreicht haben, was sich jeder Lyonesse bei Erwerb seiner Pakete erträumt hatte. Nämlich eine, wenn auch wundersame, Geldvermehrung!

Die Rede ist von dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates bei Lyoness: Herr Kommerzialrat Andreas Werner.

Anhand der zwischenzeitig vorgenommenen Auswertungen hat sich ergeben, dass im Zuge der ersten Mitgliedschaft (Basispakete zu je 2000 €)  Mitgliedsvorteile im Umfang von über EUR 35.000,– (!) angefallen sind. Hiervon hat sich der kaiserliche Würdenträger nachweislich einen Betrag in Höhe von mehr als EUR 18.000 auf Bankkonten Dritter auszahlen lassen. Zudem hat er noch weitere Business-Pakete, für ihn nahestehende Personen, eingezahlt und in einer uns vorliegenden Mail diesen u. a. zu verstehen gegeben:

„…….wenn Du möchtest….setze ich Dir die Einheiten entsprechend!“ AHA, so geht das also!

Oftmals schon kam die Frage von Möglichkeiten zur Manipulationen des Systems bei Lyoness auf. Natürlich wurden die „fleißigen Bienchen belohnt“, solange Neukunden dem Schneeballsystem zugeführt wurden, aber auch wenn KommR Werner ein begnadeter Selbstdarsteller ist, ein Verkäufer ist er sicher nicht und somit eigentlich für Lyoness unbrauchbar.

Aber er schmückt sich gerne mit Titeln aus längst vergangenen Tagen und ist recht engagiert, sich mit Kontakten zu Personen zu rühmen, deren Stellung und Niveau er aufgrund seiner Wesenszüge niemals erreichen wird. Mit diesem „Schein“ wiederum ist er für Lyoness perfekt.

Auch sein Auftritt bei Xing erinnert unfreiwillig an die bekannte Fernsehwerbung „….mein Haus, mein Auto…..“ und von der gesamten Pracht und Herrlichkeit seiner Person wird man regelrecht ergriffen. Auf dem zweiten Blick aber ist das alles nichts!!!

Bald noch mehr dazu…………….

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.