Europas größte Fachhandelskette „FRESSNAPF“ kein offizieller Partnerunternehmen!“ Lyconet-Interessent deckt nächsten „Fake-Partner“ auf!

Die Fressnapf Holding SE ist ein Franchise-Unternehmen mit Sitz in Krefeld. Sie ist mit 1.459 Märkten (davon 886 in Deutschland) sowie rund 12.000 Mitarbeitern in Europa die größte Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör. Der Umsatz betrug im Jahr 2017 rund 1.978 Mio. €.

Inzwischen ist das Unternehmen FRESSNAPF von der Cashback World-Seite verschwunden. Wie es dazu kam, haben wir einem umsichtigen und aufgeklärten Lyconet-Interessenten zu verdanken, der die richtigen Fragen an der richtigen Stelle stellte.

Wir haben daraufhin ebenfalls das Unternehmen FRESSNAPF kontaktiert und relevante Gerichtsurteile, Gutachten etc. zur Verfügung gestellt. Hier die Rückantwort der Pressestelle:

Sehr geehrter Herr Ecker,

danke für Ihre Anfrage.

Nach Rücksprache und Prüfung im Haus besteht keine Kooperation zwischen der Fressnapf-Gruppe mit den von Ihnen genannten Unternehmen. Im Rahmen eines Affiliate-Programms in Deutschland gab es eine mittelbare Kooperation, die aber zwischenzeitlich beendet worden ist.

Mit den besten Grüßen aus Krefeld

Pressesprecher

Manager Corporate Relations

Fressnapf Holding SE

D-47809 Krefeld

Nachstehend die Nachricht des Lyconet-Interessenten an uns und die verifizierte Korrespondenz zwischen dem Lyconet-Interessenten und FRESSNAPF.

——————————————————————————–

Nachrichtentext:
„Hallo,
ich habe zum Thema „Lyoness“ ein weiteres Fake-Partnerunternehmen ausfindig machen können. Bei meiner eignen Recherche (Nachdem mich eine Freundin auf solch ein Marketer-Werbetreffen mitgenommen hatte), wollte ich einfach mal schauen, wie es mit Fressnapf aussieht…Folgend, zuerst mein Anschreiben, sowie die Antwort von Fressnapf Deutschland:

„Hallo 🙂
Ich habe gestern einen Vortrag von der Gruppe „Cashbackworld“ hören dürfen. Unter anderem wurde Ihr Unternehmen als Partnerunternehmen von Cashbackworld betitelt. Was mich nun wundert: Wieso dies nicht groß auf der Website von Fressnapf beworben wird, und die Nutzung von Cashback lediglich über einen Reflink erfolgen kann.
Zu sehen ist die Partnerschaft hier: https://www.cashbackworld.com/de/cashback/de-de/609001063-fressnapf

Nach etwas Recherche fiel mir nun auf, dass wohl desöfteren unerlaubt „angebliche“ Partnerunternehmen beworben wurden, obwohl dies nicht der Wahrheit entspricht.

Meine Frage ist nun, ob Fressnapf Deutschland ein offizieller Partner der Cashbackworld ist, oder man unwissend als „Partner“ verkauft wird.

Viele Grüße,
Stefan *’Name geändert!“

Nun die Antwort von Fressnapf an *Stefan:
„Danke für deinen Hinweis. In der Tat ist diese Partnerschaft von uns so nicht gewollt. Wir gehen auf die Firma zu und werden diese Partnerschaft kurzfristig beenden. Viele Grüße, Fressnapf-Team“

Es ist echt erschreckend mit welchen Methoden die Firma rangeht. Aktuell versucht man Vertrauen zu schaffen, nach dem Motto:“Hey, wir haben die Formel 1, MotoGP und Manchester City als Partner. Welches Illegale Unternehmen könnte solch große Partner haben?!“
Dazu kam folgendes Zitat:“[…]Die Firmen mit welchen wir Partnerverträge haben, haben Rechtsabteilungen die sind größer als das Gebäude. Und die haben auch Google!![…]“, um das Argument „Ich habe auf Google gefunden…“ zu entkräften.

Vielen Dank für die Aufklärung dieser Seite! Dadurch bin ich der „Falle“ entkommen! 🙂

———————————————————-

Wir bedanken uns bei *Stefan für die Recherche !

7 Antworten
  1. Josef
    Josef says:

    Das Spiel geht seit Jahren so und trotzdem machen die Lyonesen Jahr für Jahr ungehindert weiter und ziehen immer mehr, vor allem jungen Menschen, das Geld aus der Tasche. Doch Lyoness selbst wirbt alle paar Monate mit noch mehr angeblichen Partnern in sämtlichen Ländern, bei uns aktuell 120.000. Deckt man eine Fake-Partnerschaft auf, kommen wohl mind. 20 neue dazu. Kaum wird es eng, ändert man die AGBs, benennt sich um und dann dauert es offenbar wieder Jahre, bis irgendein Stein ins Rollen kommt. Es gibt mittlerweile abertausende Geschädigt mit Millionen an Verlusten und trotzdem scheint es niemanden wirklich zu kümmern? Zumindest nicht von denen, die etwas zu sagen haben bzw. etwas bewirken könnten.

    Antworten
  2. ePlay
    ePlay says:

    Schon oft kommentiert und wieder kann ich nur sagen:
    Wie können Leute nur so verblendet sein und so einem Blödsinn wie lyoness/cashbackworld/myworld und wie sie sich jetzt eigentlich nennen wollen, hinterher laufen…

    Antworten
    • Josef
      Josef says:

      Gehirnwäsche, ist das Stichwort. Erzähl den Blödsinn lang genug, oft genug und mit genügend Überzeugungskraft wie Herr Matuska und du wirst immer wieder jemanden finden, der es dir abkauft und dich dumm und dämlich damit verdienen. Egal ob das Produkt einen Mehrwert bietet oder nicht.

      Antworten
    • Josef
      Josef says:

      Hallo Antonio. Diese Kooperationen sind legitim, dienen aber wie Eyetime lediglich als Werbe-Aushängeschild dazu, naiven Leuten das Geld für Clouds aus der Tasche zu ziehen und das geht in die Millionen. Die permanent angepriesenen hohen Umsatzzahlen aus dem kostenlosen Cashback Bereich sind reine Augenauswischerei, mit denen könnte man nicht einmal einen einzigen Präsidenten auszahlen. Lass dir doch mal von deiner Upline die Umsatzzahlen zukommen aber OHNE die Einkäufe von Rabattgutscheinen durch Marketer mit ein zu beziehen. Schriftlich und nachvollziehbar bitte, kein Pappalapapp.

      Es ist dasselbe Spiel, dass sich Jahr für Jahr wiederholt. Zuerst wurden Business Pakete (2000€/Stück) verkauft an denen man angeblich an den ach so tollen Gewinnen in diversen Ländern hat mitverdienen können, passiert ist NICHTS. Dann kamen die Customer Clouds (1500€/Stück) für diverse Länder, auch hier gab es am Ende nur heiße Luft. Oh Moment nein, du konntest machdem diese abgeschafft wurden um 500€/Stück aus deinen Customer Clouds eine Enterprise Cloud 1 machen, die ja noch viel mehr Gewinn bringt. Passiert ist => NICHTS! Jetzt gibt es wie üblich „limitiert“ die Enterprise Cloud 2 und drei Mal darfst du raten was am Ende passieren wird => NICHTS! Es wird eine EC3 geben, eine EC4… und verdienen werden immer nur diejenigen, die fleißig Marketer registrieren und limitierte Clouds verkaufen. Das Spiel wird so lange betrieben werden, bis jemand den Hahn komplett zudreht, wie es bereits in Norwegen passiert ist. Viel Erfolg!

      Antworten
  3. Denis
    Denis says:

    Leute ich bin mir da echt nicht so sicher irgendwie bin ich skeptisch aber irgendwie hört sich das schon gut an, trotzdem überwiegt die Skepsis. Ich habe unter ein Video geschrieben ,,Fake ? ´´ kurz darauf wurde ich von einem jungen Mann angeschrieben der mich weiter geleitet hat an einen Jugendlichen der auf da dabei ist und mir das alles erklären würde. Ich bin halt am überlegen ob ich das einfach ausprobieren soll. Was soll ich tun?

    Antworten
    • Ben Ecker
      Ben Ecker says:

      Hallo Denis,
      es ist deine eigene Entscheidung. Vielleicht solltest Du Unternehmen die als Partnerunternehmen gelistet sind selbst anschreiben und eine Partnerschaft hinterfragen?

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.