FC Bayern dementiert eigene Cashback-Card wie von Lyoness Deutschland behauptet!

Auf Lyconet-Veranstaltungen in Deutschland wurde u. a. vom Guido van Rüth, Mario Orregia etc. behauptet, dass der FC Bayern ab Mai 2018 eine eigene Cashback-Card ausgibt.

Die FC Bayern-Pressestelle dementiert dies auf Anfrage mit: „Sehr geehrter Herr Ecker, vielen Dank für Ihre Anfrage. Eine eigene Cashback-Card ist nicht geplant……… “

Im übrigen arbeitet der FC Bayern bereits mit seriös Einkaufsplattformen zusammen, wie u. a. aus der Fan-Website zu entnehmen ist. Die Behauptungen über eine FC Bayern Cashback-Card dienten lediglich dazu, möglichen Interessenten bei Lyconet-Veranstaltungen die Notwendigkeit eines Erwerbes der angebotenen Cloud zu verkaufen, bevor (wie behauptet) „der deutsche Markt von FC Bayern und McDonald’s eigenen Card’s geflutet wird“. Auf Nachfrage wurden dem FC Bayern die schriftlichen Aussagen verschiedener Teilnehmer, sowie eine Audio-Aufnahme zur Verfügung gestellt.

Lyoness bedient sich gerne etablierter Markennamen, um mit deren Seriosität die eigene Unseriösität zu kompensieren und unschlüssige Mitglieder zum Kauf eigener Produkte zu bewegen, unabhängig davon ob diese Markennamen in irgend einen Zusammenhang zum Unternehmen Lyoness stehen oder nicht.

Strafrechtliche Ermittlungen wegen Verstoßes des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in Deutschland sind bei der Staatsanwaltschaft Köln anhängig. Zahlreiche eidesstattliche Erklärungen über den unlautereren Wettbewerb bei Lyconet-Veranstaltungen wurden kürzlich an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.