„Höhlenmalerei“ bei myWorld! 100 Millionen Mitglieder in den nächsten drei Jahren! Amazon und Alibaba wird als Weltmarktführer abgelöst!

Mit dem Niveau eines 5-jährigen aus dem Wiener Gemeindebau hat sich „Schreiäffchen A. Matuska“ im Webinar am 20.06.2020 wieder in Rage gebrüllt. Ja, in der Vergangenheit habe man einige Fehler gemacht. Das System war zu kompliziert, aber jetzt wird alles transparenter und einfacher, erklärte er scheinbar geläutert.

Was hat man sich in den letzten Jahren von den Lyoness/Lyconet/myWorld-Blendern nicht schon alles anhören müssen. Als Quantensprünge angekündigte Veränderungen in den Webinaren am 12.06. und 20.06.2020 belegen erneut, welch „temporäre Traumwelt“ hier für die Mitglieder beschworen wird. Bereits 2009/2010/2013/2014 und 2015 wurde vieles angekündigt, u.a. das es weltweit ab 2015 nur noch die Lyoness-Cashback-Card geben werde und niemand in der Welt daran vorbeikommen würde.

Aktuell sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre insgesamt 100 Millionen Personen als Mitglieder gewonnen werden, dabei weiß bis heute niemand wieviel Mitglieder das Schneeballsystem tatsächlich hat. Eine Offenlegung von belastbaren Zahlen erfolgte bis dato nicht, lediglich vage Zahlen die mit den Einnahmen aus Cloudverkäufen und der „verteilten aber ungenutzte Karten“ schön gerechnet wurden, hatte man vor Jahren mal erwähnt jedoch nie überprüft. Der stetige Anstieg von Mitgliedern wie ihn sich myWorld/Lyconet gerne selbst vorrechnet, kann nicht aus seriöse Zahlen basieren. Cashback World sollte einmal offenlegen, wie viele der ausgegebenen Karten tatsächlich aktiviert und in welchem Umfang genutzt werden. Fakt ist! Dort wo Zahlen offengelegt werden mussten, kam man zu dem Ergebnis, dass rund 90 % der Einnahmen aus dem Vertrieb der Cloud’s stammen und nur ca. 10 % aus dem Cashback World-Bereich. Der Rest ist simple Mathematik. Woraus sollen sich bitte all die angeblichen Milliardenumsätze wie in den Webinaren behauptet generieren?

Es klingelt einem noch die damalige „Mastercard-Lüge“ in den Ohren, wie hat man sich in den sozialen Netzwerken damals gefeiert. „Jetzt geht alles durch die Decke“ „Wer jetzt nicht dabei ist schenkt seine Zukunft her“ „Lyoness macht uns alle reich“ „In zwei Jahren gibt es nur noch die Lyoness-Mastercard“ usw. usw. Dabei war alles nur ein einziges Lügengebilde um Mitglieder anzuwerben. Gleiches mit der österreichischen „BAWAG-Card“.

myWorld sollte für alle Geschäftsfelder einmal die Zahlen offenlegen. Nach jahrelangen Aufforderungen der norwegischen Behörden mussten sie es dort letzten Endes doch tun und Lyoness/Lyconet wurde verboten, auch wenn ein A. Matuska noch das Gegenteil behauptet.

Persönliche Anmerkung: Wie man einen Hubert Freidl mit Jeff Bezos (Amazon) oder Jack Ma (Alibaba) vergleichen kann, ist an offenkundiger Dummheit und Unverschämtheit kaum zu überbieten. Jeff Bezos und Jack Ma sind „wirkliche Macher“ und ein Hubert Freidl mit seiner „Drückerkolonne“ will uns tatsächlich Glauben machen, in zwei Jahren diese beiden Unternehmen als Weltmarktführer abzulösen?! Selbst die völlig erblindeten „myWorld-Schafe“ dürften dies nicht mehr glauben und zitiere abschließend BCR-President Andreas Matuska mit seinem unzählige Male wiederholtem Lieblingswort im letzten Seminar. „KRANK!!!“

3 Kommentare
  1. xD
    xD sagte:

    Ah Ben Ecker wenn man nichts mehr zu berichten hat dann berichtet man halt über die Ziele von Myworld. Gibts nichts mehr anderes zu berichten? gibts nichts mehr über Lyconet zu berichten, Thema verfahren usw ? Stimmt gibts alles nicht mehr gegen Lyconet, komplett sauber. Dich braucht man sowieso nicht ernst nehmen 😀 du bis 1. kein seriöser journalist 2. bist du allgemein ein Hetzer nicht nur gegen myworld/ Lyconet sondern auch gegen Ausländer. Wenn man deine private Facebook Seite gesehen hat. Du rechter… 😉

    Antworten
    • Nicole Conrad
      Nicole Conrad sagte:

      Was stimmt nicht mit Ihnen? Lyconet ist Teil der myWorld-Gruppe! Wie kann man nur so einen Unsinn schreiben. Das Lyconet absolut sauber ist hat sicher ihre Upline erzählt und wird jetzt nachgequatscht.

      Eine erbärmlicher Feigling sind Sie ebenfalls. Bleidigen und sich hinter der Anonymität im Web verstecken! Wenn Sie einen Arsch in der Hose hätten würden Sie sich ordentlich mit Namen melden! Ihr seid so feige Lyoness-Deppen.

      Antworten
      • Thomas
        Thomas sagte:

        Ganz ruhig Nicole,

        das ist doch das einzige was solchen Leuten bleibt.
        In der Gesellschaft geächtet, können sie sich nur in ihrer kleinen Blase von Lyonesen gefüllt bewegen weil kein anderer Mensch sie ernst nimmt oder ihnen sogar böses will weil sie ihm/ihr Geld aus der Tasche gezogen haben.

        Diese Leute müssen halt selbst die schmerzliche Erfahrung machen, das die ganzen Versprechen, auch wenn sie sogar auf der Convention vor 40000 Menschen präsentiert werden nur Ablenkung und Anreize für mehr Einzahlungen sein sollen…
        Sie können gerne andere Kommentare lesen in denen ich beschreiben wie ich in den Anfangszeiten mit den „ALL TIME PRESIDENTS“ diese Strategien mitentwickelt habe.

        Ich meine das fängt damit an das Leute nicht verstehen das wenn bei einem Fussballspiel cashbackbanner im ganzen Stadion laufen, das das einfach nur gekaufte Werbung ist, das MotoGP kein Partner ist sondern myworld offiziell auf der MotoGP Seite als Sponsor NUR für den Österreich GP gelistet ist, das die Mastercard von Lyoness eine dreiste Lüge war, das Lyoness in Norwegen nach wie vor verboten ist…..

        Aber ich kann ihnen auch sagen warum das so ist (auch von uns so eingeleitet damals), die Upline sagt den Leuten, konzentrier dich nicht auf negatives, das sind hater, gib einfach gas und zeige denen, oder „ich bin in level x und ich kann dir besser als die die nicht bei uns sind sagen wie es WIRKLICH aussieht“, oder der Klassiker von Liebesentzug „Wenn du dich mit solchen dingen Beschäftigen willst dann fehlt dir der richtige Mindest, ich brauche nur Macher in meinem Team, Leute die anpacken…“ und viele Sprüche mehr…

        Das ist genau das was sie bei den Schulungen lernen, Leute in Schubladen zu stecken, und die Gunst der Stunde zu nutzen, einfach mal quer durch die Bank Leute als rechts zu beschimpfen. Aber der gute herr oder die gute Dame ist ja wenigstens so gut und gibt die angebliche Quelle dazu an, somit kann sich jeder selbst von den „rechten Inhalten“ (die nicht vorhanden sind) auf der Seite von Ben Ecker überzeugen…

        Ich würde wetten das hinter diesen Kommentaren ein junger Bursche, 23-25 steckt, der überredet wurde in mehrere Clouds zu investieren, mittlerweile langsam bemerkt das die Clouds sich nicht so füllen wie versprochen, das er bemerkt das er noch nicht mal regelmäßig 200€ im Monat verdient und deshalb der Verdrängungsmechanismus einsetzt und er Wege sucht seinem Unterbewusstsein zu suggerieren das alles OK ist indem er hier versucht Gegenzuargumentieren…

        Nunja vl hat er ja bald wieder einen Motivationsschub wenn es ein treffen in der Eliteclub Lounge am Grazer Flughafen gibt….
        Falls diese mal gebaut wird

        Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.