„Lampenwelt.de“ legt Zusammenarbeit mit Cashback World auf Eis!

Die Lampenwelt GmbH verkauft seit 2004 Lampen und Leuchten über das Internet und ist heute Europas Marktführer und Benchmark mit 250 Mitarbeitern und war auf der Cashback World-Website mit der Partnerunternehmens-ID 609000062 gelistet.

Auf Anfrage bei der Lampenwelt GmbH und Vorlage der rechtskräftigen Urteile, meldete sich die Pressestelle (Mail liegt vor) zurück und erklärte:

„Guten Tag Herr Ecker,

haben Sie nochmals vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihre Hinweise zur Firma Lyoness, die wir sehr ernst nehmen. Wie folgt nimmt die Lampenwelt GmbH dazu Stellung:

Es besteht keine unmittelbare Geschäftsbeziehung seitens der Lampenwelt GmbH zu Lyoness. Unser Affiliate Partner ist die Firma Awin.

Lyoness ist ein an Awin angeschlossenes Unternehmen. Wir haben sowohl unseren Partner als auch Lyoness darüber informiert, dass bis auf Weiteres die Zusammenarbeit mit Lyoness pausieren soll.

Darüber hinaus wollen wir selbstverständlich zu keinem Zeitpunkt mit Betrugsfirmen oder Unternehmen zusammenarbeiten, die unlautere Geschäftsmodelle unterstützen. Dies widerspricht unserer Firmenphilosophie.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dieser Antwort weiterhelfen und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Pressebüro Lampenwelt „

Es zeigt sich immer wieder, dass verschiedene Affiliate-Partner offensichtlich bei der Lyoness-Geschäftsführung in „Lohn und Brot“ stehen. Auch verdeutlichen die fortlaufenden Dementis von namhaften Unternehmen sehr deutlich, wie unbedeutend und gering die Shoppingumsätze bei Lyoness (Cashback World) sein müssen. Existierten diese enormen Shoppingumsätze bei Cashback World tatsächlich, wie behauptet, wären große und umsatzstarke Unternehmen/Konzerne sicher auch bereit, sich bei myWorld/Lyoness (Cashback World) listen zu lassen.

3 Antworten
  1. ePlay
    ePlay says:

    Und erneut zeigt myworld, wie dumm man sich überhaupt anstellen kann. Eine Zusammenarbeit faken… Wenn doch alles so legal ist und ohne Probleme funktionieren würde, warum muss man dann sowas machen?
    Ich hoffe einfach auf ein deutsches Gerichtsurteil, welches den Vertrieb von lyconet untersagt

    Antworten
    • Josef
      Josef says:

      Es gibt einfach zu wenig bzw. zu langsam Konsequenzen hierzulande. So macht Lyoness/myWorld unbehelligt weiter. Manche Firmen werden nach solchen Aktionen immer wieder mit neuer ID gelistet, da es ewig dauert, bis das wirklich mal jemand meldet bzw. sich genauer ansieht und wie Herr Ecker, die Firmen darauf hinweist. Das reicht ja leider immer wieder aus um neue „Sponsoren“ zu finden, die von der düsteren Vergangenheit nichts wissen und mit den vorläufigen Partnern geblendet werden.

      Antworten
  2. Rob der Bert
    Rob der Bert says:

    Ohh der nächste Partner, ich hoffe das der Knall kommt …. das Problem Lyoness zieht die komplette Network Marketing Branche in den Dreck. Die BCR zieht sich jeden Monat neue dumme Kinder an Land die ihr ganzes Hab und Gut für Clouds verchecken, und auf die Erlösung hoffen… und der Andreas Matuska und Konsorten lachen sich ins Fäustchen, tehmenvorschlag für Stern TV ist raus 🙂 vlt bringts ja was ! Veema konnte SO auch ein Ende gesezt werden

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.