Lyoness-Anwalt bei Verhandlung am Bezirksgericht Wien ausgetauscht!

In der Folgeverhandlung am BG Wien (Az.: 4 C 238/16b – 2) gegen Lyoness fand gestern, am 07. 06.2017 eine weitere Verhandlung statt. Zunächst wurde der bisherige Anwalt Mag. Asseg (Rechtsabteilung Lyoness) durch Mag. Klaus Zotter (Kanzlei Reif) ausgetauscht. Nachdem sich Mag. Asseg in den letzten Verhandlungen zusehends verrannte, sprang jetzt besagter Mag. Zotter ein, der die bisherig getroffenen Aussagen von Lyoness kurzerhand wieder anders darstellte.

Was diesen Fall so besonders macht, ist die Tatsache, dass der ehemalige Vorsitzende des Lyoness-Aufsichtsrates KR Andreas Werner den Lyoness-Account seiner Lebensgefährtin für eine wundersame Geldvermehrung nutzte (sehen Sie dazu auch folgenden Artikel). Gegen KR Werner ist übrigens auch noch ein Strafverfahren wegen schweren Betruges anhängig.

Zu einer Einigung ist man auch bei dieser Verhandlung nicht gekommen, da hier die Manipulation des Lyoness-Systems im Raum steht. Dass hier eine Manipulation erfolgte, zeigt die Entwicklung der von KR Werner verwalteten Lyoness-ID. So wurden hier gesamt ca. 28.000 € einbezahlt und in kürzester Zeit ca. 38.000 € realisiert, dabei hatte die Ex-Partnerin lediglich 7 andere Mitglieder in ihrer Downline. Da dürfte sich so mancher mutmaßlich geprellte Lyoness Kunde die Augen reiben. Der Vorsitzende des Lyoness-Aufsichtrates hat sich dann die Gelder entsprechend von seiner ehemaligen Lebensgefährtin ausbezahlen lassen, obwohl sie selbst nie bei Lyoness aktiv wurde.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.