Lyoness / Feuerwehr-Mitgliedskarte-Steiermark mit Tücken! Leitendes Mitglied eines Bereichsfeuerwehrkommando hat davor gewarnt!

Lyoness wird immer dreister und skrupelloser im Vorgehen, noch einmal „richtig Kasse“ zu machen, bevor es kracht. Selbst beim Landesfeuerwehrverband Steiermark wurden die Funktionäre mit mutmaßlich „nützlichen Aufwendungen“ seitens Lyoness und trotz aller Vorbehalte umgestimmt.

Die Einlassung des Verbandes, dass über die Lyoness-Cashback-Funktion keine Negativschlagzeilen bekannt seien, bestätigt ein Wissen um die rechtswidrigen Handlungen dieses Unternehmens. Hier ein kommerzielles Interesse der Verbandsführung über eine moralisch-ethische Entscheidung zu ordnen, lässt die gewohnt und gewinnerwartende Vorgehensweise von Hubert Freidl & Chef-Syndikus Dr. Reif erahnen. Sportvereine, Verbände, Unternehmen etc. mit vermeintlichen Geschenken ködern, die die Entscheidungsträger etwas mehr blenden als den arglosen Kunden und schon ist eine neue Plattform von neuen potentiellen „Paketinvestoren“ eröffnet.

Ein Mitglied eines Bereichsfeuerwehrkommando hat bestätigt, dass eine ganze Reihe von Bedenken hinsichtlich einer Zusammenarbeit mit Lyoness geäußert wurden. Von handverlesenen Entscheidungsträgern wurde jedoch jeder Widerstand abgewiegelt. Entsprechender Mailverkehr zwischen Mitglieder und von Lyoness selbst liegen uns vor. Nach Durchsicht werden wir diese veröffentlichen.

Aktuell haben wir eine schriftliche Anfrage an den Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Herrn Albert Kern und an Herrn Mag. Thomas Meier (Öffentlichkeitsarbeit) gestellt und um eine Stellungnahme gebeten:

Sehr geehrter Herr Präsident Kern,

Sehr geehrter Herr Mag. Meier,

die Leistungen, das Engagement und der ehrenamtliche Einsatz ihrer Mitglieder verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Daher empfindet ich es doppelt unverantwortlich, über eine vorgeschobene Lyoness-Cashback-Funktion, die eigenen Mitglieder einem verurteiltem Schneeballsystem zuzuführen und zu bewerben. Lyoness ist ein „rechtskräftig verurteiltes Schneeballsystem“ und der Landesfeuerwehrverband Steiermark agiert hier mit einem „flexiblen moralischen Kompass!“. Ob Lyoness dem Landesfeuerwehrverband zwischenzeitlich über die rechtskräftigen Verurteilungen u. a. des Berufungsgericht Salzburg am 04.01.2017 (siehe Anhang) in Kenntnis gesetzt hat, darf bezweifelt werden.

Dem arglosen Mitglied werden u. a. wahrheitswidrige Partnerschaften mit namhaften Markenunternehmen suggeriert, die tatsächlich aber von einer Partnerschaft nichts wissen oder strikt ablehnen. Gegen Lyoness laufen alleine in Österreich ca. 270 Verfahren von Kunden die u. a. über die vermeintlich vorteilhafte Cashback-Funktion zu weiteren Investitionen mit dem Versprechen auf ein „passives Einkommen“ geschädigt wurden.

Das Berufungsgericht hat mit der rechtskräftigen Entscheidung im Verfahren (Az. 31 C 651/16z 11) sehr klar dargelegt, was sicherlich für die meisten der Geschädigten gilt: Sie haben als Konsumenten gehandelt und hatten nie die Chance, an die versprochenen Vorteile zu gelangen, ohne weitere Mitglieder anzuwerben.

Die inhaltliche Begründung des Gerichts führt zu einem umfassenderen Blick auf die Zusammenhänge. Es kommen hier nämlich mehrere entscheidende Aspekte zusammen, die in Verbindung gebracht und aufgezeigt gehören, um die vordergründig beworbene „Einkaufsgemeinschaft“ und das dahinterliegende „Schneeballsystem“ in Form des MLM-Systems (Multi-Level-Marketing) deutlich zu machen.

Lyoness argumentiert seit jeher mit „Altlastenbereinigungen und Einzelfallentscheidungen“, was nachweislich ein glatte Lüge ist. 

Durch einen Imagetransfer des Landesfeuerwehrverbandes auf Lyoness und trotz rechtskräftiger Verurteilungen, wird mutmaßlich arglos Beihilfe für gesetzwidrige Einnahmen von Lyoness geleistet und gebilligt? Gleichermaßen werden weitere namhafte Verbände/Vereine einem Schneeballsystem zugeführt! Die Fakten/Urteile hierzu können nicht bestritten, geleugnet oder verharmlost dargestellt werden. 

Können Sie sich rechtlich davon freimachen, hier u. U. entscheidend zum Schaden an gutgläubigen Mitgliedern beizutragen?

Ihrer geschätzten Stellungnahme sehen wir entgegen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.