Lyoness Norway AS mit aktuellem Beschluss vom 31.05.2018 endgültig in Norwegen verboten!

Lyoness hat unverzüglich alle Geschäfte, Beteiligungen und Verbreitungsaktivitäten in Norwegen einzustellen, da es gegen § 16 Absatz 2 des Lotteriegesetzes verstößt!

 

Die Entscheidung vom 31.05.2018 richtet sich an die myWorld Norway AS (ehemals Lyoness Norway AS) und Lyoness Europe AG, es betrifft aber auch etwa 152.000 norwegische Mitglieder und 1.000 norwegische Händler, die Lyoness im Einnahmesystem angegeben hat.

Der Beschluss kommt zu dem sehr deutlichen Ergebnis, dass es sich bei der gesamten Tätigkeit von Lyoness um ein unzulässiges Pyramidenspiel handelt, also auch, was „bloß“ die Cashback-Karten betrifft. Die Behörde hat anhand der von Lyoness vorgelegten Zahlen herausgearbeitet, dass auch das „neue“ Lyconet-System darauf basiert, dass unklare Zahlungen für „Customer Clouds“ und „Rabattpunkte“ getätigt werden, und ob man etwas ausbezahlt erhält, davon abhängt, wie viele Teilnehmer man selbst wirbt.

Das Verbot von Lyoness in Norwegen gilt ab sofort; lediglich im Zusammenhang mit den „Cashback-Cards“ hat die Entscheidung aufschiebende Wirkung bis zum Ergebnis einer eventuellen Berufung. Hinsichtlich des „Lyconet-Teils“ der Entscheidung könnte Lyoness aber die Zuerkennung der aufschiebenden Wirkung beantragen, falls Berufung erhoben wird.

Sehr bezeichnend ist auch, wie die Lotteriebehörde weiter ausführt, dass von den Gesamt-Einnahmen von Lyoness in Norwegen im Jahr 2016 in Höhe von NOK 225,900.000 (ca. 23.800.000 €) nur NOK 19,400.000 (2.000.000 €) aus Kommissionszahlungen von Loyalitätsbetrieben u.ä. resultieren und der Rest aus den Zahlungen der Teilnehmer für Anteile an „Customer Clouds“, „Rabattpunkten“ etc., sodass also die Einnahmen aus dem „Pyramidenspiel“ den Löwenanteil der Umsätze darstellen.

Die Behörde steht für Fragen von norwegischen Mitgliedern zur Verfügung, was die Entscheidung für einzelne Mitglieder und was mit deren Geld geschieht, dass an Lyoness bezahlt wurde.

siehe auch Beschluss vom 31.05.2018Beschluss der Behörde (englisch)

 

2 Antworten
  1. Huber
    Huber says:

    Da steht aber wenn innerhalb von 3 Wochen kein Einspruch erhoben wird. Was soll dann endgültig heißen? Lyoness hat bis jetzt immer einspruch erhoben und gewonnen 😉 Ich weiß ohnehin das dieses kommentar nicht zugelassen wird weil du nicht die Eier dazu hast.

    Antworten
    • Ben Ecker
      Ben Ecker says:

      Hallo Huber,
      weshalb sollte der Kommentar nicht veröffentlicht werden, zumal er so falsch ist. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

      Diese drei Wochen beziehen sich lediglich auf den Bereich Cashback Card, der Rest ist fix! Bemerkenswert ist hier, dass das gesamte Lyoness-System erstmals inkl. aller Marken und Umfirmierungen als Illegal eingestuft wird, sämtliche Partnerunternehmen darüber zu informieren sind und das Lyoness-System dort nicht mehr promotet und vergütet werden darf. Hat der „Lyoness-Troll“ dass auch lesen können!

      Und wo hat Lyoness Einspruch erhoben und gewonnen? Bitte entsprechende Aktenzeichen vorlegen. Es wurde von Lyoness gegen uns/mich geklagt und nichts ist gewonnen worden.

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.