Lyoness USA nur noch in Fort Lauderdale vertreten und Indien ist weg

Da hat man doch Länderpakete für die USA und Indien verkauft und von „unvergleichlicher Expansion“ gesprochen. Bleibt mit Spannung die Erklärung von Lyoness gegenüber all den Kunden zu erwarten, warum Lyoness in den USA nahezu verschwunden ist und Indien überhaupt nicht mehr auf der Country-List zu finden ist.

WIE WILL LYONESS SEINEN KUNDEN FOLGENDES ERKLÄREN:

Lyoness USA:
Meine Recherchen in den USA haben ergeben, dass lediglich noch die Lyoness Management Americas Inc. mit Sitz in Fort Lauderdale/Fl., in 474 3351 Delaware Secretary of State, in diesem Land vertreten ist und als Privatpersonenfirma eingetragen ist. Als Beteiligungen sind neben Lyoness Schweiz noch Ländergesellschaften mit Sitz in Australien, Österreich, Belgien, Kanada, Deutschland und Schweiz angeführt. Die repräsentablen Vertretungen in Kalifornien und im Empire State Building sind verschwunden. In den Büroräumen in Fort Lauderdale war niemand anzutreffen, nach der Auskunft vor Ort würde es sich hier nur um ein virtuelles Büro handeln, mit der Option „Tagesbüros“ anbieten zu können.

Und selbst diese einzige noch bei Lyoness-Country-List gelistete Firma hat seit März 2016 eine Inkasso-Forderung in Höhe von 7.769 $ offen.

Lyoness Indien:
Lyoness Indien ist ebenfalls auf der Lyoness-Country-List nicht mehr zu finden, obwohl der Markt seit drei Jahren offen sein sollte. Über die Problematik dort wurde bereits von mir berichtet.

Erst am 15. Mai 2015 wurde die „Lyoness India Private Limited“, 2nd Floor A-288 Defence Colony Delhi South Delhi 110024 IN, schnell gegründet und als Direktoren Frau Daina Daubare, eine bekannte Lyoness-Protagonistin, und ein Herr Yasir Arafat eingetragen. Als Gesellschaftszweck ist Rechts-, Buchhaltung und Wirtschaftsprüfung; Steuerberatung; Marktforschung und Meinungsumfragen; Unternehmens- und Managementberatung eingetragen. Bis dato hat Lyoness für Indien keine Genehmigung seine vorgetäuschten Programme anzuwenden.

Wir wünschen uns, dass Lyoness seinen Mitgliedern darlegt, weshalb die vor Jahren vollmundig verkauften Länderbeteiligungen offensichtlich eine Marketinglüge waren, ebenso wie die Lyoness-Mastercard.

4 Antworten
  1. Thorsten Schmidt
    Thorsten Schmidt says:

    Was in den USA los ist, weiss ich nicht, aber Indien ist vor Kurzem erst eröffnet worden und immer noch Country List zu finden!

    Antworten
    • Ben Ecker
      Ben Ecker says:

      Sehr geehrter Herr Schmidt,
      besten Dank für Ihren Kommentar, aber Indien steht definitiv nicht mehr auf der Lyoness-Country-List (http://www.lyoness-corporate.com/en-US/Company/Countries/) und der Markt ist bestenfalls von Lyoness selbst eröffnet worden. Ich war selbst eben vor Ort und sprach mit den Behörden, inzwischen ist deren Tätigkeit dort sogar untersagt worden. Ich besuchte u. a. auch die sogenannten Ländergesellschaften in Bangkok, Dubai etc., alles hierzu recherchierten Fakten wurden dokumentiert. Informieren Sie sich bei der nächste Presseveröffentlichung.

      Antworten
      • Torsten Koch
        Torsten Koch says:

        Das ist ja alles sehr Interessent. Ich bin total verunsichert weil ich doch ansich das Prinzip sehr gut finde.Warum sollen nicht auch die kleinen Geld zurück bekommen.Nachweislich bekomme ich das ja auch.Trotzdem muss ich sagen das die reißerrischen Ansagen über den Verdienst echt unangemessen sind und auch das System zur Berechnung der Punkte nicht einfach sind.Da werde selbst ich stutzig.Leider bin ich nicht so gut Englisch lesen sonst würde ich mich mal selber auf die Spur machen.Kann man sich auch anders mit Ihnen in Kontakt treten.Finde das sehr interessant und vor allem ihre Mühe..! Würde mich freuen von Ihnen zu hören.
        T.Koch

        Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.