Pressemitteilung zu Lyoness/Lyconet/myWorld von der APA (Austrian Presse Agentur). Illegalität von Lyoness eingeräumt? Lyconet erst seit 2018 legal?

Hinweis: Die Arbeiterkammer (AK) ist die gesetzliche Interessenvertretung für Arbeiter und Angestellte in Österreich. Für die meisten Arbeitnehmer besteht eine staatliche Pflichtmitgliedschaft in der Kammer.

Die APA veröffentlichte eine Pressemitteilung (siehe unten) zu Lyoness/Lyconet/myWorld. Die Marketer wurden von der myWorld Solution mit einer Rundmail direkt kontaktiert, um sie wieder einmal zu beruhigen. In Folge werden jedoch einige Fragen aufgeworfen. 

Die myWorld Solutions informierte per Mailaussendung seine Marketer: „In den vergangenen Tagen sind einige Medienberichte aufgetaucht, in denen Teile unserer Unternehmensgruppe in einem falschen Licht dargestellt wurden………insbesondere gegen myWorld Solutions, die myWorld Austria und die Cashback World keinerlei Gerichtsverfahren anhängig sind. Wir arbeiten daran mit unserer PR-Agentur und unserer Rechtsabteilung mit Nachdruck daran, diese falschen Berichte richtig zu stellen.“

Moment bitte! Teile der Unternehmensgruppe werden in einem falschen Licht dargestellt? Die anderen Teile der Unternehmensgruppe sind demnach – wie in der Presse berichtet – richtig dargestellt. Besten Dank an myWorld für diese Offenheit. 

Es geht auch nicht um die myWorld sondern um deren Schneeballsystem von Lyoness/Lyconet. Die Lyconet International AG wurde in dieser Form erst am 18.12.2018 mit Satzung vom 10.12.2018 eingetragen und selbstverständlich gibt es hier „noch“ keine rechtskräftigen Urteile. Ein Klageverfahren am Bezirksgericht Wien ist jedoch bereits anhängig. Die norwegische Lyconet-Schiene (Lyconet Norway AS) wurde von deren Wettbewerbsbehörde als Schneeballsystem verboten, da sich das System zu 90 % vom Anwerben neuer Mitglieder finanziert. Auch in österreichischen Urteilen wurde Lyconet bereits erfasst worden, nur eben nicht die „neue“ Lyconet International AG. Hier will die myWorld Unternehmensgruppe etwas beschönigt darstellen. 

Die vollmundig angekündigte Richtigstellung durch die Medien bleibt abzuwarten. Man erinnere sich an die sogenannte und internationale bekannte „Mastercard-Lüge“ die im Juli 2016 durch die Medien ging. Auch damals wurde mit einer Pressemitteilung eine Richtigstellung angekündigt die bis heute nicht erfolgte, da diese Lüge lückenlos belegt werden konnte. Lyoness hat auch damals Unwahrheiten verbreiten und mit der „myCard-Lüge“ in der Sache sogar nachgelegt.

Regelmäßig werden Firmen innerhalb dieser Firmenstruktur unbenannt/fusioniert/neu gegründet und mit neuem Firmennamen versehen, da die alten Firmennamen „verbrannt“ sind. Kontinuierlich wechseln die bekannten Entscheidungsträger von Lyoness/Lyconet/myWorld als Firmenorgane ihre Positionen. Neue Firmennamen entstehen, jedoch mit altbekannten Gesichtern und Arbeitsweisen. In der 17-jährigen Unternehmensgeschichte von Lyoness über Cashback World, Lyconet über Cashback Solution, zu myWorld usw. ist diese ständig wiederkehrende Methode ersichtlich.

Das Strafverfahren in Österreich wurde damals eingestellt, den Marketern hat man aber einen Freispruch suggerieren wollen! Gegenstand der Ermittlungen gegen Hubert Freidl und Verantwortlichen der Firmengruppe Lyoness war das Betreiben eines „illegalen Pyramiden- und Kettenbriefsystem“ sowie des schweren gewerbsmäßigen Betrugs. Die Versäumnisse der ermittelnden Behörde wurden von den Medien und Rechtsanwälten als sehr fragwürdig eingestuft. Das Betreiben eines Schneeballsystem ist in Österreich nicht strafbar und wird von Zivilgerichten gewürdigt. Es ändert aber nichts daran, dass es sich bei Lyoness/Lyconet um ein sogenanntes „verpöntes Schneeballsystem“ handelt, welches in Hunderten von Urteilen in Österreich bestätigt wurde. In Norwegen ist Lyoness/Lyconet verboten, in Italien und Polen als Schneeballsystem abgeurteilt. Weitere Länder werden sicher noch folgen.

myWorld behauptet nichts mit Lyoness/Lyconet zutun zu haben, aber in 31 Ländern ist auf den „Lyconet-Websiten“ im Impressum zu lesen: Die Leistungserbringung sämtlicher Produkte erfolgt über die mWS myWorld Solutions AG, Grazbachgasse 87-93, 8010 Graz, Österreich. Firmenbuch FN 389134g, E-Mail: office@myworldsolutions.ag.

Fakt ist: Bis Ende 2014 gab es nur Lyoness, war also „Cashback World“ und „Lyconet“ in einem. Aufgrund der zahlreichen Klagen hatte man damals den Bereich „Cashback“ vom „Empfehlungsmarketing“ (Anwerben von neuen Mitgliedern) getrennt und als Lyconet benannt.

7 Kommentare
  1. Inside
    Inside sagte:

    Arbeiterkammer – Interessensvetretung ARBEITNEHMER/ Angestellte

    LYCONET MARKETER —> UNTERNEHMER

    Na klingelts!!

    Die Ausführungen der AK und von dem Ruschnig sind aus dem Jahre Schnee- man könnte wieder eine gezielte Kampagne gegen My World vermuten

    Aufgewärmt ist nur Gulasch gut

    Wie immer wird hier viel interpretiert – Natürlich gegen MyWorld/LYONESS/….

    In diesem Sinne – schönen Abend und bleibt gesund!

    Antworten
    • Nicole Conrad
      Nicole Conrad sagte:

      Ihr Lyonesen mit euerer „Bauernschläue“!
      Nur weil Lyconet die Verbraucher per Vereinbarung auf dem Papier zum Unternehmer macht, hat das vor Gericht nicht wirklich auch Bestand. Schau dir die Urteile an, wie es Lyconet bei Gerichtsverfahren um die Ohren fliegt. Auch bei uns in der Schweiz.

      Oder willst Du uns erzählen, die angestellte Friseurin oder ein Mechatroniker die nebenbei für das Schneeballsystem tätig sind, sind auch als Unternehmerin zu verstehen und haben ihre Gewerbe angemeldet oder dergleichen?

      Antworten
  2. Unbekannt
    Unbekannt sagte:

    Also ich habe heute 5 Personen eingeschrieben die Lyconet Joinen werden. 🙂 Also diese 5 Personen hast du mit deinem mi** nicht erreicht. Was ich damit sagen will, die bezahlten Kampagnen Zeitschriften gegen Lyconet bringen überhaupt nichts. Es werden immer mehr Lyconet marketer werden, egal wieviel du noch negatives berichtest. In dem Sinne gesund bleiben und um wichtigere Dinge kümmern 😉

    Antworten
    • Littleolle
      Littleolle sagte:

      Its a dangerous game your in. The only ones you cant scam into lyconet these days is stupid fools.
      One Day you scam a fool that dont wanna go thru court for Redemption.
      Well sleep tight 😉

      Antworten
    • Josef
      Josef sagte:

      Gratulation, du hast soeben erkannt wie das Schneeballsystem funktioniert und erzählst uns auch, wie du deinen Teil beiträgst um es zu speisen. Frag dich doch mal was passieren würde, wenn eben nicht jeder ständig neue Marketer einschreiben würde, die wieder eine Ladung Geld in den Topf werfen? Richtig, gar nichts. Das System würde zusammenbrechen. Nur merkt ihr das nicht, weil seit Jahren alle wie besessen neue Leute einschreiben und Menschen um ihr Geld bringen. Kauft schnell limitierte Anteile von XY. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, da ist jedes Jahr irgendetwas limitiert um dich zum Kauf zu bewegen. Zum Einen die „Produkte“, zum Anderen der Verstand mancher Menschen.

      Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.