Veröffentlichung der Dienstaufsichtsbeschwerde (AZ: Jv 3637/16m-17) gegen die WKStA Wien!

Aufgrund der offensichtlichen Versäumnissen, Verfehlungen und Einflussnahmen durch Dritte dürfte klar werden, dass OStA Schön mit seiner Untätigkeit und seinem Pflichtversäumnis entscheidend zur „Erfolgsgeschichte Lyoness“ beigetragen und somit quasi „Beihilfe“ geleistet hat. Hierfür müsste u. U. auch der Staat Österreich für Entschädigungszahlungen aufkommen.

Wir veröffentlichen hier die relevanten Fakten zur Dienstaufsichtsbeschwerde:

Bestätigung und Begründung der Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 1 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 2 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 3 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 4 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 5 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 6 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 7 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

Nachtrag 8 zur Dienstaufsichtsbeschwerde

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.