Bei Hubert & Silvia Freidl klingelt die Kasse! Web3 Investco AG übernimmt Blocktrade

„Crypto Valley Unternehmen erwirbt Krypto-Börse Blocktrade. Das Crypto Valley dehnt seinen Einfluss auf ganz Europa aus.” Mit solch kernigen Headlinern will uns Web 3  Investco AG den Kauf von Blocktrade als Weiterentwicklung und Verbesserung verkaufen, aber was und wer steckt wirklich dahinter? 
 
Zunächst sei festgehalten, dass es sich bei der in Zug ansässigen Web3 Investco AG um ein Unternehmen handelt, dass keine vier Wochen alt ist und aus zwei Personen besteht. 
 
Man wolle sich auf Investitionen in gezielte Segmente der Blockchain-Technologie, Zahlungsdienste und Software-Industrie konzentrieren und habe u. a. zu diesem Zweck 100 Prozent der stimmberechtigten Aktien von Blocktrade SA – einer Aktiengesellschaft mit Sitz in Luxemburg – gekauft, heißt es weiter. 
 
Erstaunlich ist, dass wir bei Blocktrade in den letzten zwei Jahren mehrmals zu den Besitzverhältnissen hinterfragten und bei der Beantwortung immerzu eine “Elite Club Foundation” oder Silvia Freidl als wirtschaftliche Eigentümerin dementiert wurden. Transparenz ist bei Hubert Freidl und seinem Umfeld aber auch nicht zu erwarten. 
 
Verkäuferin von Blocktrade ist die Elite Club Foundation mit Sitz in Dubai, deren 100%-ige wirtschaftliche Eigentümerin Hubert Freidls Ehefrau Silvia ist. Man wolle durch den Verkauf die strategischen Ziele weiter umsetzen und den Fintech-Sektor vollständig verlassen, wird mitgeteilt. 
 
Das heißt, über die Elite Club Foundation wurden die Gelder aus den Verkäufen eines „Rising Star” oder „VIP-Membership” der Lifestyle-Plattform Eliteclub eingesammelt, aber was geschieht jetzt weiter damit? Passend dazu ist die Elite Club Foundation in der RAKI-Zone in Dubai gemeldet, einer Freihandelszone, in der die Inhaber in der Anonymität agieren. Eine wenig vertrauenserweckende Konstellation. Sicher ist, dass Silvia Freidl ihr prall gefülltes Sparschwein „Blocktrade” nun mit einem Lächeln öffnen kann, denn, dass sie die alleinige wirtschaftliche Eigentümerin bei Blocktrade war, ist dokumentiert. 
 
Die Namen Ralf Glabischnig, Hubertus Thonhauser, Christian Niedermüller, Bernhard Koch und Anja M. Frauwallner sollten sie sich merken, zumal die letzten drei Personen im Zusammenhang mit Lyoness/Lyconet/myWorld bereits bekannt sein dürften. 
 
Wie das Crypto Valley Journal auch berichtet, habe Christian Niedermüller in den vergangenen Monaten für Blocktrade gearbeitet, ein Team aufgebaut und einen Strategiewechsel eingeleitet, dessen erster Integrationsschritt in Kürze bekannt gegeben wird. Die Partnerschaft zwischen der Web3 Investco AG und Blocktrade soll dem Management-Team von Blocktrade dabei helfen, sich weiterhin auf das Wachstum der Börsenplattform zu konzentrieren, indem es branchenführende Produkte weiterentwickelt, die Zahlungsmethoden verbessert und wichtige Funktionen wie Staking und andere neue Anlageklassen wie tokenisierte Aktien und verknüpfte Minispiele vorantreibe. 
 
Was bedeutet dies alles für diejenigen, die all ihre Hoffnung in eCredits gesetzt haben? Wie verfährt Web3 Investco AG und seine Protagonisten jetzt mit diesen Kunden? 
 
In Kürze ein Beitrag von uns dazu mit interessanten Updates zum Thema und den Machern bei Web3 Investco AG. 

Crypto Valley Journal: Crypto Valley Unternehmen erwirbt Krypto-Börse Blocktrade – Crypto Valley Journal (cvj.ch)

The Swedish Trust – Treuhänder mit fragwürdigen Kryptoprojekten, Briefkastenfirmen und MLM-Vergangenheit – ein Rezept für Desaster

Südafrika – Pretoria High Court friert Lyoness-Gelder ein

Südafrika ist unter Reisenden ein beliebtes Land. Gerry Seebacher wurde in seinen Onlineseminaren nie müde, ausschweifend über seine Erlebnisse in Südafrika zu berichten, auch ganz unabhängig von einem etwaigen Interesse der Zuhörenden.
 
Doch jetzt gibt es Ärger im Paradies, nicht zum ersten Mal für Lyoness. 
 
Wie die südafrikanische Medienagentur Moneyweb berichtet, hat das Oberste Gericht in Pretoria die Lyoness-Gelder bei der Standard Bank eingefroren. Zur gleichen Zeit wurde bei der Brooklyn Police Station in Pretoria Strafanzeige wegen Betruges gestellt. Die BE Conflict Management wird auch im Artikel erwähnt.

Standard Bank ordered to freeze accounts of suspected Ponzi scheme – Moneyweb
 
Wir haben uns mit dem Pretoria High Court und mit der Brooklyn Police Station in Verbindung gesetzt und weitere interessante Informationen erhalten. 
 
Mehr dazu demnächst in einem Spezial.