Eine weitere Verhandlung gegen KR Andreas Werner vor dem BG Wien

Über mangelnde Aufmerksamkeit bei Gerichten können sich die verehrten Lyoness-Anwälte nicht beklagen, zumal es zwischenzeitlich Verurteilungen für Lyoness ja nur so hagelt. Am 14.03.2017 fand eine weitere Verhandlung (Az.: 4 C 238/16b – 2) gegen Lyoness vor dem Bezirksgericht Wien statt. Weiterlesen

Lyoness-System zur Geldwäsche benutzt? Steuerfahndung in Deutschland ermittelt!

Das Finanzamt für Steuerstrafsachen und Steuerfahndung in Köln ermittelt nun auch in der Causa Lyoness. Die mögliche Geldwäsche bzw. Steuerhinterziehung durch das Lyoness Gutscheinsystem steht im Mittelpunkt der Überprüfung.  Weiterlesen

Anfragen zur “Lyoness-Geschädigten-Plattform!”….. seit Monaten nicht mehr abrufbar!

Die “Geschädigten-Plattform” ist seit Monaten nicht mehr abrufbar. Seither erreichen uns immer wieder Nachfragen, aus welchem Grund die Internetpräsenz eingestellt wurde.

Wir haben mit der sogenannten “Plattform” nichts zu tun und kennen weder den Aufenthaltsort eines Herrn Passler oder Herrn Bodner.

Rapid Wien-Legende Antonin Panenka selbst Geschädigter von Lyoness!

Eine ganze Seite widmet Rapid Wien seiner Legende Antonin Panenka auf der Vereinsseite. Antonin Panenka, der mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft 1976 Europameister wurde und von 1981 – 1985 bei Rapid Wien spielte und die Meisterschale holte. Neben Ernst Happel und Hans Krankl wurde er 1999 in das Rapid-“Team des Jahrhunderts” gewählt. Auf den Rapid Sponsor und Cashback-Partner Lyoness ist er jedoch alles andere als gut zu sprechen, hat er doch viel Geld mit und durch Lyoness verloren. Auch er hatte den Versprechungen von Lyoness geglaubt.

Weiterlesen

Rapid Wien lügt oder weiß es nicht besser!

Die Wirtschaft- und Korruptionsstaatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen Hubert Freidl und die Lyoness Europe AG wegen weiterer Veranlagungen ausgeweitet, eine davon betrifft den SK Rapid – und das zu Recht! Weiterlesen

Strafantrag gegen Lyoness-Chef: Staatsanwaltschaft glaubt Freidl nicht!

Lyoness ist schon seit längerer Zeit wegen Werbekampagnen sowie der bekannten Anlage “Rapid” im Visier der Justiz Wien.  Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wirft Unternehmensgründer Hubert Freidl vor, die Prospektpflicht verletzt zu haben.
Wie aus dem Strafantrag gegen Freidl hervorgeht, glauben ihm die Ermittler nicht. Weiterlesen

Lyoness/Lyconet – Ermittlungen zur Geldwäsche! Mitglieder in eine Falle gelockt?

Haben sich die Geschädigten mit Erwerb eines ausländischen Businesspakets strafbar gemacht?

Von Lyoness/Lyconet wurde ein Produkt angeboten, dessen Nutzung den Strafbestand der Steuerhinterziehung und die Umgehung des Bankengesetzes und KMG nach sich ziehen dürfte. Weiterlesen