Hubert Freidl und sein 500 Mio. $ Privatvermögen!

Freidl‘s Yacht mit 40 Meter trägt mit „MAGIC“ schon den passenden Namen, magisch ist auch sein Privatvermögen mit 500 Mio. US-Dollar, wo jedem Mitglied/Marketer und Pseudoaktionär bei myWorld die Zornesröte ins Gesicht steigen müsste.

Bei einem Privatvermögen mit 500 Mio. $ Dollar sollte es für Freidl eigentlich ein leichtes sein, die Geschädigten aus der Portokasse auszubezahlen und die gut 30 Mio. Schweizer Franken an die Lyoness Europe AG zurückzuerstatten. Gegenüber den Behörden aber will er nicht wirklich damit herausrücken, wie sich sein Vermögen zusammensetzt.


Freidl räumt gegenüber den Behörden lediglich ein vergleichbar mageres Jahressalär ein, auch sei er seit 2015 nicht mehr in den Unternehmen selbst tätig und versucht so den Eindruck zu vermitteln, lediglich Zaungast bei seinen eigenen Unternehmen zu sein.

Seit Gründung von Lyoness im Jahre 2003 haben laut Berechnungen knapp drei Milliarden EURO den Besitzer gewechselt. Und dabei ist der EliteClub noch nicht einmal mit eingerechnet worden. Hubert Freidl und seine juristischen Komplizen bzw. Beistände haben die Geldflüsse über Hunderten von internationalen Unternehmen geschleust, gefiltert, deklariert und mit Scheingeschäften verschleiert.

Dabei sind den Protagonisten allerdings einige Fehler unterlaufen, man muss nur genau hinsehen und Hubert Freidl selbst hat nicht nur Freunde. Arroganz und Überheblichkeit sind schlechte Berater in seiner prekären Situation.

Um es mit den Worten eines Beteiligten zu sagen: „Die Schlinge zieht sich immer mehr zu“

2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert