Exclusive Interview zu Lyoness/Lyconet/myWorld

Rechtsanwalt und Universitätsprofessor Miguel Ángel Fernández-Salinero San Martín

Bei der österreichischen Zentralstelle der Staatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität und Korruption (WKStA) wird derzeit ein aufwendiges Ermittlungsverfahren gegen Hubert Freidl und ein Dutzend weitere Einzelpersonen, darunter auch der Kundenberater einer namhaften österreichischen Großbank. Auch in Deutschland und weitere Staaten wird gegen das System von Hubert Freidl ermittelt. Eine weitere Klage am EUGH ist derzeit in Vorbereitung, die Rechtsgrundlage hierfür wird auch in diesem Interview erläutert.

In diesem Interview beschäftigen wir uns mit der aktuellen Situation in Spanien, wo Ende 2023 bei der UDEF CENTRAL der Nationalen Polizei die Ermittlungen eingeleitet wurden. (wir berichteten, http://Lyoness-Verfahren vor dem höchsten spanischen Gericht: Fortschritte erwartet – BE CONFLICT MANAGEMENT (bekm.eu)

Wir stehen regelmäßig mit afectadosporlyoness.es – SOBRE LYONESS-LYCONET-MYWORLD in Kontakt, die mit dem folgenden Interviewpartner kooperiert.

Wir stehen regelmäßig mit afectadosporlyoness.es und Kläger in Spanien kooperiert.

Der Wirtschaftsjournalistin von BE Conflikt Management, Andrea Llovell, führte kürzlich ein Interview mit dem spanischen Anwalt Professor San Martín von der Crown Acquisitions, einer Anwaltskanzlei in Madrid.

Miguel Ángel Fernández-Salinero San Martín ist ein renommierter Rechtsanwalt und Universitätsprofessor, der sich auf Wirtschaftsstraftaten spezialisiert hat. Er verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung mit Strafsachen im Bereich des Ponzi-Scheme, Kryptobetrug, Geldwäsche, strafbare Insolvenzen, Steuerstraftaten und kriminelle Vereinigungen.

Zudem ist er Präsident der Nationalen Vereinigung der von Betrug und Schneeballsystemen betroffenen Personen (ANDAEP), einer gemeinnützigen Einrichtung.

Während des Interviews gibt Herr San Martín seine detaillierte Meinung zu den folgenden Themen ab:

  • Die Kriminalität im Zusammenhang mit Pyramidensystemen und Ponzi-Schemata in Spanien im Vergleich zu anderen Ländern.
  • Was ist die zentrale UDEF und was ist der Unterschied zu einer normalen Staatsanwaltschaft?
  • Wie er Lyoness und das Hubert-Freidl-System rechtlich bewertet.
  • Der Börsengang (IPO) von myWorld und warum er die regulatorischen rechtlichen Anforderungen nicht erfüllt.
  • Aus welchem Grund myWorld mutmaßlich ein Pyramidensystem / Ponzi-Schema nach spanischem bzw. EU-Recht darstellt.

Wir werden in Folge weitere Interviews zu den Ermittlungen gegen Hubert Freidl und diversen Nebendarstellern in Norwegen, Türkei und Deutschland veröffentlichen. Wir sehen es als unsere Verpflichtung an, auch weiterhin über vermeintlich rechtswidrige Geschäftspraktiken zu informieren, ungeachtet der neuen und völlig unrealistischen Versprechungen und Prognosen seitens Lyconet/myWorld.

Wir bleiben dran……………Fortsetzung folgt……………



0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert