Freidl’s Börsengang! myWorld-Leader wie Andreas Matuska, Mario Oreggia, Thomas Knittl, Giuliano, Louis Louw ködern mit vermeintlichen Geschenken die Mitglieder/Marketer!

„BCR-Brüllaffe“ Andreas Matuska beschwört in seinem Video (3:05 Minuten) vom 13. Januar 2021 wieder einmal das schöne Leben und spricht von „Geschenken an alle Mitglieder.“ Die anderen Leader ziehen in ihren Gruppenchat/Videos vergleichbar ins Feld.

Zunächst sollte jedem halbwegs normalen Menschen klar sein, dass niemand und schon gar nicht ein Hubert Freidl etwas zu verschenken hat. Über die erbärmlichen Zuteilungen/Auszahlungen der verschiedenen Cloud in der Vergangenheit verliert man kein Wort mehr. Seit Jahren lockt Hubert Freidl über seine Leader und dem Versprechen auf ein „passives Einkommen“ die Mitglieder zu immer neuen Geldüberweisungen, von vorangegangenen Versprechen will man nichts mehr wissen. Im Gegenteil! Als spiele all dies keine Rolle wird den Mitgliedern schon das nächste „Traumschloss“ angepriesen, alles noch besser, größer oder es in den Worten von A. Matuska zu sagen „kranker.“

Neben Videos, Chats werden die Mitglieder auch per Mail kontaktiert, wie…….

„Ich habe gerade gesehen, dass du damals schon Interesse hattest.

Kurz gesagt: Die Firma geht an die Börse und du bekommst Aktien mit einem ungefähren Gegenwert von € XXXXXXX geschenkt! – Cloud Buchungen zählen sogar doppelt!

Dafür musst du nichts zahlen, wir müssen nur ein paar Sachen in deinem Backoffice einstellen, sonst bekommst du sie ab Februar nicht zugeteilt.“

Die Mitglieder/Marketer sollten sich fragen, was es mit dem „Geschenk“ auf sich hat!

Es liegt auf der Hand!

Der Trick dabei ist diese vermeintliche „Aktie“ als Gratiszugabe zu bewerben, damit hat kein Mitglied/Marketer mit der Umstellung des Kontos einen Rechtsanspruch auf Dividenden aus der Aktie und natürlich verfallen auch alle bisherigen Zahlungen. Dann spielt es keine Rolle mehr, ob myworld über irgendwelche dritte Unternehmen an irgendeine Börse geht oder nicht.

Leader Louis Louw aus Südafrika scheint aber mehr zu wissen. Er kontaktierte seine Downline und veröffentlicht am 12.01.2021 u. a. über Vimeo folgendes:

Deutsche Übersetzung: „The Big Picture“

Q1/2022 Börsennotierung genehmigt an der NASDAQ ($6 Mrd.)

              Vorzugsaktien – Wie viele werde ich erhalten?

Aktienwert:  historischer Vermögenswert, den ein Vermarkter in das Unternehmen eingebracht hat ZAR/USD/GBP/EUR Eingabe – Anzahl der Aktien (Discount Vouchers/mVouchers/Benefit Vouchers, ESP)

Andere Faktoren:

  • Der EC-Multiplikator (bester Indikator für interne Cloud-Anteile)
  • Vermögen in Einheiten (persönliche, nationale, Bonuseinheiten, z.B. 7/3/3)
  • Vorrangige Punkte
  • Teambuilding-Aktivität

Die SEC (Securities and Exchange Commission) in den USA warnt ausdrücklich auf ihrer Website vor solchen vorbörslichen Geschäften.

„Riskantes Geschäft: “Pre-IPO” Investitionen! Quelle: https://www.sec.gov/reportspubs/investor-publications/investorpubspreipohtm.html

Bei einem „Pre-IPO” geht es darum, eine Beteiligung an einem Unternehmen zu erwerben, bevor das Unternehmen seinen Börsengang durchführt. Viele Unternehmen und Aktienpromoter locken Investoren mit dem Versprechen, hohe Renditen zu erzielen………………………………….

……………Aber eine Investition in der Pre-IPO-Phase kann für Investoren ein erhebliches Risiko bedeuten………..

Beachten Sie Folgendes:

Bevor Sie überhaupt darüber nachdenken, in ein vorbörsliches Angebot zu investieren, sollten Sie Ihre Hausaufgaben machen. Zumindest sollten Sie das wissen:

……………….Denken Sie daran: Die Personen und Unternehmen, die für betrügerische Pre-IPO-Angebote werben, nutzen oft beeindruckend aussehende Websites ……….Um Sie anzulocken, stellen sie unbegründete Vergleiche zwischen ihrem Unternehmen und anderen etablierten, erfolgreichen Internet-Unternehmen an. Aber diese und andere Behauptungen, die auf den ersten Blick so glaubhaft klingen, stellen sich oft als falsch oder irreführend heraus…………..

……………Jedes Unternehmen, das Wertpapiere öffentlich anbieten oder verkaufen möchte, muss die Transaktion entweder bei der SEC registrieren oder eine Ausnahmeregelung erfüllen. Andernfalls ist das Angebot illegal, und Sie können jeden Penny, den Sie investieren, verlieren. Zu den gängigsten Ausnahmen gehören die in Regulation D des Securities Act. Um diese Ausnahmeregelungen zu erfüllen, dürfen das Unternehmen und seine Promotoren im Allgemeinen nicht für das Angebot werben oder die breite Öffentlichkeit ansprechen…………………….

…………………….Sie kaufen nicht registrierte Wertpapiere – Das bedeutet, dass es für Sie äußerst schwierig sein kann, Ihre Wertpapiere zu verkaufen, wenn Sie das Unternehmen liquidieren wollen, bevor es an die Börse geht. Außerdem kann es für Sie schwierig sein, aktuelle und zuverlässige Informationen über das Unternehmen zu erhalten. Darüber hinaus können Sie beim Kauf oder Erwerb von Wertpapieren mit Verfügungsbeschränkung diese Wertpapiere mindestens ein Jahr lang nicht verkaufen – selbst wenn das Unternehmen in der Zwischenzeit an die Börse geht……………

…………..Das Unternehmen wird möglicherweise nie an die Börse gehen – In einer wachsenden Anzahl von Fällen haben sich Betrüger auf den vorhergesagten Wert und die Unmittelbarkeit eines angeblichen Börsengangs konzentriert, um Investoren anzulocken – und unter Druck zu setzen. Aber lassen Sie sich von solchen falschen Versprechungen nicht täuschen.……….. In jedem Fall bleibt die Tatsache, dass das Unternehmen vielleicht nie an die Börse geht. Und wenn das der Fall ist, werden Sie Ihre Investition vielleicht nie zurückerhalten………..

…………Details über das Angebot – Unterliegt das Wertpapierangebot einer Ausnahme? Denken Sie daran, dass es illegal ist, wenn es weder registriert noch befreit ist. Erkundigen Sie sich bei der Wertpapieraufsichtsbehörde, ob sie Informationen über das Unternehmen, das Angebot und die Personen, die für das Geschäft werben, haben. Sie können auch im Public Reference Room der SEC nachsehen, ob das Unternehmen einen Emissionsprospekt nach Regulation A oder ein Formular D nach Regulation D eingereicht hat. Wenn Sie sich letztendlich für eine Investition entscheiden, finden Sie heraus, ob Ihre Aktien in irgendeiner Weise eingeschränkt sind. Fragen Sie auch, wie Sie Ihre Investition liquidieren können, wenn das Unternehmen nicht an die Börse geht………….

………….Informationen über das Unternehmen – Was sind die Produkte und Dienstleistungen? Wer sind die Kunden? Verfügt es über die physischen Anlagen, Verträge oder Bestände, die es zu haben vorgibt? Sind geprüfte Finanzberichte verfügbar? Wenn ja, fragen Sie nach Kopien und prüfen Sie diese sorgfältig. Wir haben im Laufe der Jahre gesehen, dass die erfolgreichsten Betrügereien in der Regel mit plausiblen Lügen beginnen. Deshalb sollten Sie Behauptungen über ein Unternehmen, in das Sie zu investieren beabsichtigen, immer unabhängig verifizieren………..

Der Hintergrund des Managements – Wer leitet das Unternehmen? Haben sie in der Vergangenheit Geld für Investoren verdient?

……………..Das Vorhandensein und die Identität des Underwriters – Hat das Unternehmen eine Investmentbank beauftragt, das Angebot zu zeichnen? Wenn ja, welches Unternehmen? Wenden Sie sich an Ihre staatliche Wertpapieraufsichtsbehörde, um herauszufinden, ob es bei der Firma in der Vergangenheit Beschwerden oder Betrug gegeben hat…………

4 Kommentare
  1. Joe
    Joe sagte:

    (Dafür musst du nichts zahlen, wir müssen nur ein paar Sachen in deinem Backoffice einstellen, sonst bekommst du sie ab Februar nicht zugeteilt.“)

    Wahrscheinlich muss man wieder autoship aktivieren und monatlich BEZAHLEN damit man diese unnötigen Dinger zugeteilt bekommt. Genau wie beim ecredits! Das Geschenk ist also wieder monatlich Geld in das Schneeball System rein zu werfen ganz große Klasse ! Das ist wirklich eine Frechheit ! Ich freue mich schon auf einen sogenannten Anruf von einem cl6 oder höher Kandidaten damit ich mal ordentlich meine Meinung sagen kann.

    Antworten
  2. Nicole Conrad
    Nicole Conrad sagte:

    Das wird wieder so eine “versteckte Zwangsumstellung”, die Umstellung ist freiwillig, aber wenn du es nicht tust, kannst du nicht mehr auf deine Daten zugreifen. Zeigt uns Hubert Freidl am 30.01.2021 die Genehmigung bei der NASDAQ? Nennt uns die Wertpapiernummer? Oder wieder nur “große Ankündigungen und Versprechen” ????

    Das ergibt schon Sinn im Artikel hier: “Der Trick dabei ist diese vermeintliche „Aktie“ als Gratiszugabe zu bewerben, damit hat kein Mitglied/Marketer mit der Umstellung des Kontos einen Rechtsanspruch auf Dividenden aus der Aktie und natürlich verfallen auch alle bisherigen Zahlungen. Dann spielt es keine Rolle mehr, ob myworld über irgendwelche dritte Unternehmen an irgendeine Börse geht oder nicht.”

    So hält Hubert Freidl sich schadensfrei und die bereit bezahlten Gelder offiziell und völlig legal sind weg.

    Antworten
    • Josef
      Josef sagte:

      Auch hier wiederholt sich einfach alles wieder aber die verblendeten Marketer merken es nicht. Das geht schon seit den Businesspaketen so. Du wirst sozusagen immer wieder mit derart “freiwilligen” Manövern genötigt neue AGBs etc anzuerkennen, weil du sonst keinen Zugriff mehr auf deine Daten hast. Wenn du aber zustimmst, verzichtest du erst Recht auf alles, wenn du zwischen den Zeilen liest. So steigen all jene die durch die ganzen Einzahlungen profitieren immer super aus, alle die auf irgendein “passives” Einkommen durch Anteile usw. warten, gehen leer aus. Viel Spaß weiterhin beim Warten kann ich da nur sagen 🙂

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.