Lyconet/BCR-Großmaul „Andreas Matuska“ blamiert sich mit „glatter Lüge“ in den sozialen Medien.

„Ich bin sprachlos, die Lautstärke, das Niveau und natürlich der Inhalt. Beängstigend“, ist nur eine von vielen Reaktion von erwachsenen Menschen, die sich die 2:59 Minuten lange verbale Entgleisung eines Andreas Matuska anhörten. Belegen kann er seine Behauptungen natürlich nicht, wie auch.

Er behauptet doch tatsächlich, Lyoness/Lyconet habe in Norwegen alle Instanzen gewonnen, wurde freigesprochen und sei dort nie verboten gewesen. Einen Beweis für seine Behauptungen kann er nicht vorlegen, aber er wird vor Gericht die Gelegenheit erhalten sich zu erklären. Ein solcher Auftritt bettelt geradezu um eine Anklageschrift.

Wie großartig sich diese Möchtegern-Führungskräfte über etwas amüsieren was sie sich selbst erlogen haben.

Selbstverständlich haben wir diese Behauptungen noch am 12.05.2020 bei dem norwegischen Behörden hinterfragt und sofort eine Rückantwort erhalten:

Betreff:16/06905-1062 – BCR Matuska 12. Mai 2020
Datum:2020-05-12 13:26
Von:Monica XXXXXXX XXXXXX <Monica.xxxxxxx.xxxxxxx@lottstift.no>
An:“info@bekm.eu>

Dear Mr. Ecker,

This is not true. Lyoness is an illegal pyramid scheeme. The police in Norway have closed the review of Lyoness for capacity reasons. They have not investigated the business.

The police’s closure does not change the Gaming Authority, the Complaint Board and the Oslo City Attorney’s decisions that Lyoness must stop all operations in Norway. We also warn against Lyoness. You can read more about this on our website (only in Norwegian) – https://lottstift.no/nb/om-oss/aktuelt/politiet-har-henlagt-anmeldelsen-av-lyoness-av-kapasitetshensyn/.

Best regards Monica Alisøy XXXXXXXX
Lawyer

Die Jünger des “BCR-Pinocchio” mögen diesen Unsinn glauben, aber vielleicht macht sich ein selbstständig denkender Marketer einmal die Mühe und hinterfragt solche Behauptungen bei den zuständigen Behörden selbst. Herr Matuska, bitte veröffentlichen ein Schriftstück der norwegischen Behörden, was ihre absurden Behauptungen bestätigt.

15 Kommentare
  1. Ian Chittick
    Ian Chittick sagte:

    It’s not that long ago Andreas was wetting his panties with excitement in his private webinar when Hubert announced his latest CASH COW (Enterprise Cloud X – Real Estate Project)
    Now his big mouth appears to have him in deep trouble.

    Antworten
  2. Derek Miller
    Derek Miller sagte:

    Andreas is setting himself up for a massive fall. If the authorities come back at some time with charges, as I suspect they will, against Marketers, he will be the first one nabbed.

    Antworten
  3. Nicole Conrad
    Nicole Conrad sagte:

    Es ist unglaublich! Ja……Großmaul Matuska trifft es sehr gut!!!
    Übrigens, sein Video hat er bereits gelöscht! Offenbar ist er sich bewusste geworden, welchen unfassbaren Müll er erzählt hat.
    Diese Lyconetnafia ist derart verlogen!!!

    Weiter so…….Ben Ecker und Team

    Antworten
    • Josef
      Josef sagte:

      Das Traurige ist ja, dies ganzen Lyconet-Lemminge glauben ihm das in den meisten Fällen auch noch, völlig ohne Beweis. Einfach enthusiastisch herumbrüllen, euphorisch irgendwelche Hochrechnungen präsentieren und wieder warten, bis das Geld fließt. Ich kenne einige dieser Leute nur zu gut. Selten bis gar nicht macht sich ein Marketer wirklich die Mühe, selbst zu recherchier oder bei Behörden nachzufragen. Das siehst du auch hier in den Kommentaren immer wieder. Sie plappern einfach nur alles nach, was sie “intern” erzählt bekommen. Sobald jemand seine Upline oder eine der Obrigkeiten mit der Wahrheit konfrontiert, bekommst du genau solche Antworten wie die von Matuska. Natürlich ohne irgendwelche Beweise. Es sind immer nur hohle Phrasen, genau so wie das ganze Lyconet-Konzept. Die Geldströme durch neue Marketer müssen ja aufrecht erhalten werden.

      Antworten
      • BEKM
        BEKM sagte:

        Inzwischen hat er seinen “verbalen Auswurf” bereits gelöscht! Wahrscheinlich hat ihn die die Kanzlei Dr. Reif dahingehend mit der Wahrheit konfrontiert, aber die Lügerei ist bei Lyonesen wohl ein Gen.

        Jedenfalls ist das Video von dem Großmaul bereits zur Vorlage bei Gericht transkrepiert, archiviert und seine fast 600 “Klatscher” sind auch erfasst. Wer so dämlich ist eine glatte Lüge zu veröffentlichen, dem ist nicht mehr zu helfen.

        Antworten
  4. Calvin
    Calvin sagte:

    Ich habe mir mal den Spaß gemacht, dass neueste Video anzusehen. Angeblich sollen sie ja 220.000 Euro Monatsmiete für den Bürokomplex bekommen und jeder mit Cloud Anteilen profitiert davon. Da können sie sich aber freuen, bei 38.888 Anteilen, welche Lyconet zirka 50 Millionen Euro einbringen werden, wird jeder Marketer zirka 5,50€ im Monat machen. Bei einem Kaufpreis von 1500 Euro pro Anteil, dauert es nur 272 Monate oder 22 Jahre, bis sich die Cloud refinanziert hat. Wenn das nicht ein Grund ist, seinen derzeitigen Job zu kündigen, weiß ich auch nicht.

    Antworten
    • BEKM
      BEKM sagte:

      Hallo Calvin, eine Mathe-Genie wie Andreas Matuska wird das schon richtig berechnen können damit seine eigene Kasse stimmt. In der Firma ZKW in Wieselburg hat er ja sicher rechnen gelernt oder war der “dumme kleine Lehrbub”, so wie ihn die Ex-Kollegen beschreiben.

      Antworten
      • Calvin
        Calvin sagte:

        Sorry for the late response.

        Ich habe in der Tat nie was von seinem alten Arbeitgeber bzw. seinen Kollegen gehört und kann mich daher nicht dazu äußern. Ich habe ihn allerdings einmal Live erleben dürfen. Vor der “Veranstaltung” kam er wie ein kleiner schüchterner Junge auf mich zu und fragte mit kleinlicher fast ängstlicher Stimme “Wäist du des Wlan Basswort von dem Hodel?”
        Während der “Veranstaltung” war er dann allerdings wie gewohnt(laut, Schrott labern). Daher würde mich tatsächlich mal interessieren, wie oder was die alten Arbeitskollegen von ihm halten und was sie über ihn sagen.

        Lg

        Antworten
    • Kirk
      Kirk sagte:

      Hallo Calvin,
      deine Berechnung ist nicht richtig. Vermutlich fehlen dir noch entscheidende Informationen, die du entweder damals bei der Businessinfo nicht erhalten hast oder du sie dir bis dato nicht eingeholt hast. Die von dir angesprochenen ECX (Enterprise Cloud X) umfasst nicht nur den Profit aus den Mieteinnahmen eines Bürokomplexes, sondern aus mehreren geplanten Immobilienprojekten. Zudem profitierst du mit dieser Cloud neben den Einnahmen aus Immobilienprojekten, vom gesamten Ecosystem der myWorld sowie von Shopping-Umsätzen verschiedener Länder. Aus einer Cloud erhältst du immer Shoppingpoints also Punkte, die für Auszahlungen gewertet werden. Wie bei den meisten Network-Marketing-Unternehmen üblich. Die 1.500€ für einen ECX Anteil ist zudem kein klassisches Invest, da du dieses Geld anteilig bei Partnerunternehmen und im eigenen Benefit Store für Einkäufe alltäglicher Produkte verwenden kannst. Somit erübrigt sich deine ROI-Berechnung an dieser Stelle. Machen wir dennoch ein Beispiel: In meinem Fall sind die 1.500€ als sog. MVoucher in meinem Backoffice hinterlegt. Im unrealistischen Fall ich würde nicht bei Partnern einkaufen und somit Einkaufsvorteile nicht nutzen wollen, bedeutet das, ich hätte ab Punktezuteilung aus der Cloud immer noch die 1.500€ als mVoucher in meinem Backoffice stehen. Angenommen es werden aus dieser Cloud 250 Shoppingpoints mtl. zugewiesen, bekäme ich 250€ mtl auf mein Konto ausbezahlt, bis die 1.500€ vollständig zurückgezahlt sind. ROI nach 6 Monaten in diesem Beispiel. Du kannst auch durchschnittlich nur mit 100 SP/Monat rechnen, dann wäre ROI nach 15 Monaten. Definitiv keinesfalls nach 22 Jahren. Das würde ja logischerweise, wie schon von dir erkannt keinerlei Sinn machen und auch keiner machen. Einige frühere länderspezifische Clouds teilen bereits mtl zu.

      Antworten
  5. Stefan
    Stefan sagte:

    Hallo Zusammen,
    weis irgendjemand ob Matuska auf seine Lügengeschichte schon einmal angesprochen wurde und was er gesagt hat?
    Es ist schon wirklich dreist wenn jemand voll bewusst solche Lügen verbreitet. Erbärmlich

    Antworten
    • Marco Reis
      Marco Reis sagte:

      Ja ich habs mal anonym in die Facebookgruppe von ihm hochgeladen. Und hab halt gefragt ob er dazu Stellung nehmen kann. Wurde natürlich sofort blockiert und der Post wurde gelöscht

      Antworten
      • Ben Ecker
        Ben Ecker sagte:

        Hallo Marco,

        danke für deine Auskunft. Natürlich wird er sich dazu nicht äußern, was er in seiner dreiminütigen Schwachsinnsorgie geäußert hat ist ein glatte Lüge. Erschreckend wie sich alle in den sozialen Medien von ihm mitten ins Gesicht lügen lassen und dazu noch applaudieren.

        Antworten
  6. RG
    RG sagte:

    Ich hab von einem Typen gesehen, der mir das ganze System auch andrehen wollte gesehen und ich selbst beinahe auch drauf reingefallen wäre, dass Lyconet ab jetzt mit dem Fußballverein FC Liverpool kooperiert und zusammenarbeitet. Könnt ihr vielleicht recherchieren, ob das stimmt?

    Finde es klasse, was ihr macht weiter so!

    Wenigen ist es bewusst, dass sie ihr hart erspartes Geld regelrecht aus dem Fenster werfen!

    Antworten
  7. Calvin
    Calvin sagte:

    Es könnte stimmen, allerdings dann wohl wenn überhaupt so wie mit der Formel 1. Kleine Werbefläche für eine Saison gekauft und den Leuten als große Kooperation verkaufen. Ich kann prinzipiell auch zu dir sagen “Hör mal Karl Heinz, du hast eine große Reichweite, was hältst du davon, wenn ich dir 25 Millionen Euro dafür gebe, dass du ab und an mal ein paar lobende Worte(Werbung für mich) über mich verlierst?”

    Entweder du sagst ja, woraufhin ich dann sagen würde, wir kooperieren oder du sagst nein und wir machen Lyconet Style und sagen “Das ist eine ganz neue Großkooperation zwischen uns.”

    Es ist leider wie Ben Ecker und andere schon mehr als oft gesagt haben, nabezu alles bei Lyconet ist augenwischerei…

    Antworten
  8. Sero
    Sero sagte:

    Hallo zusammen,

    Aktuell publiziert er mit online Marketing! Gezielt Werbung auf Social Media schalten durch seine Step by Step Strategie hohen Erfolg erzielen. Hat jemand hierzu Erfahrungen oder Recherchen ob er zumindest in diesem Bereich seriös ist oder nicht?
    Danke

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.